Todesurteil für Mörder deutscher Touristin

Der 24-jährige Mörder und Vergewaltiger einer deutschen Touristin auf Koh Si Chang wurde vom Strafgericht Chonburi zum Tode verurteilt. Foto: The Nation
Der 24-jährige Mörder und Vergewaltiger einer deutschen Touristin auf Koh Si Chang wurde vom Strafgericht Chonburi zum Tode verurteilt. Foto: The Nation

CHONBURI: Das Strafgericht Chonburi hat einen Thailänder wegen der Vergewaltigung und Ermordung einer 27-jährigen deutschen Touristin am 7. April dieses Jahres auf der Insel Si Chang in der Provinz Chonburi zum Tode verurteilt.

Der 23-Jährige hatte sein Opfer mit einem Stück Holz und Steinen erschlagen und ihre Leiche anschließend unter Steinen versteckt, um die Tat zu vertuschen. Das brutale Verbrechen schockierte die kleine Inselgemeinschaft, zu der auch der Täter zählte und sorgte auf der ganzen Welt für große Aufmerksamkeit.

Täter und Opfer begegneten sich vor den Steintreppen, die zu der Flagge von König Rama V. führen. Die junge Frau hatte dort ihr ihr gemietetes Motorrad geparkt. Sie lehnte einen Annäherungsversuch des Mannes ab, der ihr Blumen gekauft hatte und begann die 360 Stufen zu der bekannten Sehenswürdigkeit hinaufzusteigen. Der Täter verfolgte sie und griff die durch den Aufstieg geschwächte Frau kurz vor der Spitze des Hügels an, wo er sie vergewaltigte und mit einem Stück Holz schlug. Sie schaffte es dennoch die Treppen hinunter zu fliehen, doch der Mann holte sie ein und schlug sie mit einem großen Stein auf den Kopf. Als sie zu Boden fiel zertrümmerte er ihr Gesicht mit Steinen und schlug so lange auf sie ein, bis sie tot war. Anschließend probierte er, den leblosen Körper der Frau unter Steinen zu verstecken. Nur wenige Stunden später wurde die Leiche von einem Inselbewohner gefunden.

Der Täter, der auf der Insel als Müllsammler arbeitete, war geständig. Nachdem er Vergewaltigung und Mord nachgestellt hatte, wurde er zum Gericht nach Chonburi gebracht. Zum Zeitpunkt der Tat soll der drogensüchtige Mann unter dem Einfluss von Methamphetamin gestanden haben. Diese Woche wurde er vom Strafgericht Chonburi für die brutale Tat zum Tode verurteilt.

Erst im Juni wurde ein 26-jähriger Thailänder im Bangkoker Bang Kwang-Gefängnis durch eine tödliche Injektion hingerichtet. Auch er war wegen schweren Mordes verurteilt worden. Es war die erste Hinrichtung seit neun Jahren, die in Thailand vollzogen wurde.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.