Thai-Frau auf Phuket brutal ermordet

Griechischer Ehemann unter Tatverdacht

Eifersucht wird von den Ermittlern als mögliches Tatmotiv nicht ausgeschlossen. Foto: Daily News
Eifersucht wird von den Ermittlern als mögliches Tatmotiv nicht ausgeschlossen. Foto: Daily News

PHUKET: Die Polizei fahndet nach einem griechischen Mann, dessen Frau einem brutalen Mord zum Opfer gefallen sein soll.

Die Schwester der 44-jährigen Thailänderin fand die Leiche in einem gemieteten Zimmer in Cherngtalay und rief die Polizei. Gemäß den Beamten sei die 44-Jährige vor ihrem Tod schwer misshandelt und geschlagen worden, an den Füßen und Händen war sie gefesselt. Zum Zeitpunkt ihres Auffindens war sie vermutlich bereits vier bis fünf Tage tot. Als die Spurenermittlung eintraf, lief noch die Klimaanlage am Tatort, Spuren eines Kampfes sollen klar erkennbar gewesen sein. Der Körper der Frau war mit Blutergüssen übersät, auch an der Stirn erlitt sie mehrere Wunden. Die Schwester des Opfers sagte aus, dass der griechische Mann der Ermordeten oft sehr eifersüchtig gewesen wäre, besonders, da sie immer noch mit ihrem Exmann regelmäßig in Kontakt stand. Die Ermittler schließen daher Eifersucht als mögliches Tatmotiv nicht aus und haben den Mann zur Fahndung ausgeschrieben. Er soll jedoch bereits am 11. Februar Thailand verlassen haben und in sein Heimatland zurückgereist sein.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Norbert Kurt Leupi 17.02.19 19:49
Herr O.Harms @ N.K.Leupi
Mit bestem Dank für Ihre Hinweise ! Da ich mich selbst jahrelang in " Dreiecksverhältnissen " bewegt habe, wusste ich immer , wann der Zeitpunkt gekommen ist , um die Reissleine zu ziehen ! Mein Bett - mein Laptop - und ich : die perfekte Dreierbeziehung !
Klaus Maier 17.02.19 19:32
Naja
so wie es aussieht ist der Grieche ja rechtzeitig raus aus thailand, wenn er aber am 11.2. nach griechenland zurück ist und die frau vor 4 bis 5 tagen gestorben ist, dann kann der das ja kaum gewesen sein, oder ist meine rechnung jetzt falsch.
Oliver Harms 17.02.19 19:32
@Leupi
das"zwischentief"im isaan ist in den karaoke"bars"dauerzustand und braucht-weil bekannt-nicht extra hervorgehoben zu werden. was die tat angeht,so ist diese mit nichts aber auch rein überhaupt nichts zurechtfertigen. wenn es nicht funktioniert(aus was für gründen auch immer),muss man sich halt trennen und sich einen neuen partner suchen.
Norbert Kurt Leupi 17.02.19 16:21
Schlagzeilen
dass es in Touristen-Hochburgen vielmehr Zwischenfälle gibt als auf dem Land, liegt doch auf der Hand ! Herrscht aber einmal ein " Zwischentief " im Isaan (Minderjährige in der Karaoke ) , bleibt Ihre "Feder stumpf " , Herr Kerp !
Norbert Kurt Leupi 17.02.19 16:20
TH-Frau ermordet
Eine Dreier-, respektiv eine Dreiecksbeziehung ist eine Zwickmühle , die im Hintergrund Unzufriedenheit wachsen lässt und Eifersucht auslöst ! So eine Beziehung mag am Anfang spannend sein, doch nach einer gewissen Zeit häufen sich die Probleme , da die "Aktive " versucht , beiden Seiten gerecht zu werden ! Spitzt sich die unangenehme Lage zu , ist besonders in Macho-Ländern , mit einem tödlichen Ausgang zu rechnen !