Tauchverbot vor Koh Samae San

Foto: Thanit / Fotolia.com
Foto: Thanit / Fotolia.com

PATTAYA: Um dem fortschreitenden Korallensterben entgegenzuwirken, haben die Behörden in Sattahip, nahe Pattaya, ein temporäres Tauch- und Schnorchelverbot vor neun Inseln rund um Koh Samae San verhängt.

19 Anbieter von Tauch- und Schnorchelausflügen aber auch 100 Speedboot-Betreiber erhielten von Koh Samae Sans Bürgermeister Prasert Pitakkorn die Auflage, die Inseln bis auf weiteres nicht mehr anzusteuern. Die Entscheidung fiel, nachdem auf sozialen Onlinenetzwerken ein Video geteilt wurde, in dem ein Tauchguide zu sehen war, der eine Seeanemone aufhob, um Clownfische für chinesische Touristen anzulocken. Der 32-Jährige wurde von Ermittlern der Abteilung für Marine- und Küstenressourcen festgenommen. Er befindet sich seitdem im Gefängnis. 

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.