Smog: Chiang Mai will von Shanghai lernen

Chiang Mai leidet jedes Jahr im Frühjahr unter starker Luftverschmutzung. Foto: The Nation
Chiang Mai leidet jedes Jahr im Frühjahr unter starker Luftverschmutzung. Foto: The Nation

CHIANG MAI: Beim Besuch von Chiang Mais Gouverneur Supachai Iamsuwan in der Partnerstadt Shanghai waren Schwerpunkte der Gespräche Tourismus und Luftverschmutzung.

Chiang Mais Provinzgouverneur besuchte Shanghai auf Einladung des chinesischen Generalkonsulats in Chiang Mai, um die Beziehung zwischen den Partnerstädten zu fördern und die Zusammenarbeit zu suchen. Beim jährlichen Smogproblem will Chiang Mai von den Erfahrungen in Shanghai lernen. Supachai informierte sich über die von der Chinesischen Akademie der Wissenschaften entwickelte Lösung für Dunstprobleme mit dem Einsatz wissenschaftlicher Technologien. Der Provinzgouverneur rief zur Zusammenarbeit bei der Herstellung von Nanofiltern und Sicherheitsräumen auf, um das Smogproblem in Chiang Mai zu beseitigen. Darüber hinaus wollen beide Städte den Tourismus mit Schwerpunkt auf Studienreisen fördern.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
required fields
Heiko Bleckwehl 07/09/2019 01:06
Also,
ich bin gerade in Chiang Mai und wohne im 15. Stockwerk. Es regnete seit Dienstag nicht nennenswert. Was sehe ich wohl in der Ferne? Richtig, große und größere Rauchschwaden steigen empor. Ein Vorgeschmack also auf die neue "Rauchsaison." Nichts gelernt diese Thais!
Thomas Thoenes 06/09/2019 09:54
Als Shanghai aufhörte abgeerntete
Felder in der Umgebung zu verbrennen wurde die Luft wieder atembar. Ganz simpel.
Thomas B 03/09/2019 12:49
Der liebe Smoggockel
Alle Pyromanen leben hoch, Nanofilter und Sicherheitsräume werden das Smogproblem lösen. Jetzt kann man verbrennen was man will. Ich bevorzuge Hähnchen am Stiel, und zwar am besten die Gockel von unseren Nachbarn, die sind immer so freundlich und wecken uns um 4.30 Uhr morgens und haben so eine Ausdauer, den ganzen Tag.
Siam Fan 02/09/2019 23:17
Braunkohleabbau
Wird die Braunkohle auch exportiert, hinter die burmesiche Grenze, wo die ehemaligen Thai-Kraftwerke wieder aufgebaut wurden? Ich gehe davon aus, der ganze aussortierte und importierte RDF-Plastikabfall, wird in wenig geeigneten Industrieanlagen (Zementherstellung, Bitumenwerke, ....) mitverbrandt?! Beim Feinstaub macht ansonsten bis zu 30% die ständige WiederAufwirbelung aus. Gereinigte Straßen/Kurven verhindern auch viele Zweiradunfälle!
Max Ruabe 02/09/2019 16:49
Nanofilter und Sicherheitsräume
werden das Smogproblem wohl leider nicht beseitigen.