Pattayas Hauptstraßen überflutet

Foto: The Pattaya News
Foto: The Pattaya News

PATTAYA: Zahlreiche Hauptstraßen in Pattaya wurden am Mittwochabend durch starke Regenfälle überflutet. Betroffen waren unter anderem die South Pattaya Road, die Soi Buakhao, die Sukhumvit Road und die Beach Road.

Nach Angaben der Website The Pattaya News standen alle Straßen zwischen 20 Zentimetern und einem Meter unter Wasser.

Viele Hauptverkehrsstraßen waren ebenfalls überflutet. Das Hochwasser reichte bis an die Straßenränder, so dass die Touristen gezwungen waren, durch das Wasser zu laufen, um zu ihren Hotels zu gelangen. Berichten zufolge tanzten und sangen einige der Touristen im Regen.

Der Bürgermeister und sein Team beobachteten die Situation genau und begannen am nächsten Tag, die Sturmschäden und verstopften Abflüsse zu inspizieren. Das Team wies die zuständigen Behörden an, den Menschen zu helfen, die Hilfe benötigten. 

In den letzten Monaten haben die Überschwemmungen in Thailand im ganzen Land Verwüstungen angerichtet. Anfang dieses Monats wurden Hunderte von Häusern und Gebäuden im Bezirk Sri Racha in der östlichen Provinz Chonburi überflutet.

Einige Wissenschaftler in Bangkok haben vorgeschlagen, dass die Stadtverwaltung den Grundstückseigentümern Anreize bietet, ihr Land für die Wasserspeicherung zur Verfügung zu stellen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Hans-Dieter Volkmann 25.09.22 23:20
Günter Scharf 25.09.22 19:40
Herr Scharf, wie ich schon in meinem Kommentar vom 23.09.22 19:30 erwähnte sind die Darstellungen des Grauer Goleador oberflächlich und nicht faktenorientiert. Er will es nur nicht wahr haben.
Guenter Scharf 25.09.22 21:50
Tote bei der Hamburger Sturmflut 1962
@Grauer Goleador, 23.09.22, 19:30: 315 Personen sind bei der Sturmflut 1962 in Hamburg ums Leben gekommen.
Danach konnte die Stadt schon besser mit Hochwasser umgehen.
P. S.: Was heißt, dass Thais besser mit Hochwasser umgehen können als Deutsche? Das wird doch häufig aufgesessen, anstatt etwas gegen die Ursachen der Überschwemmungen/des Hochwassers zu machen.
Guenter Scharf 25.09.22 19:40
Tote durch Hochwasser in Thailand
@Grauer Goleader, 23.09.22, 19:30: Mag sein, dass es in den letzten 100 Jahren keine insgesamt 160 Tote in Pattaya gegeben hat, obwohl: Das wären ja nur 1,6/Jahr. Das kann doch schon schnell passieren.
Aber bei. Hochwasser in Bangkok 2011 sind allein ca. 500 Personen ums Leben gekommen. Da kann Deutschland wohl nicht mithalten. Oder waren es 1962 in Hamburg mehr?
Hermann Hunn 23.09.22 23:50
Im schweizerischen Langenthal ...
... kann man heute noch die "ingeniösen" Lösungen im Zusammenhang mit Hochwasser bewundern. In Streetview einfach mal die Bahnhofstrasse beginnend mit Hausnummer 1 "abfahren".
Grauer Goleador 23.09.22 19:30
@ Volkmann
160 Tote bei einen Hochwasser hat es in Pattaya wahrscheinlich gesamt in 100 Jahre nicht gegeben wie bei einen in Deutschland . Schönen Tag noch . 5555555 . Ich habe keine katastrophale Situation dargestellt sondern nur das Thais besser mit Hochwasser umgehen als Deutsche die alles zu wissen glauben . Sie sind ja das beste Beispiel. 55555
Hans-Dieter Volkmann 23.09.22 19:10
Grauer Goleador 23.09.22 16:30
Ihre Beispiele sind der beste Beweis für ihre oberflächliche Behauptung. Sie haben kein einziges Beispiel gemäß ihrer Behauptung (mindestens alle 2 Jahre säuft regelmäßig Deutschl. ab und verliert alles......) gebracht. Erstens zwischen 2017 und 2021 liegen 4 Jahre. Zweitens, eine Katastrophe wie 2021, als viele Menschen Hab und Gut sowie ihr Leben verloren haben fand davor im Jahre 1962 in Norddeutschland statt. Dazwischen liegen viele Jahre in denen es örtlich zwar Hochwasser gab, aber keine katastrophale Situation wie Sie es darstellen.
Grauer Goleador 23.09.22 16:30
@volkmann
1.) 2021 Der Sommer 2021 ist geprägt von extremen Dauerregen und Hochwasser. Allein in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen starben mehr als 160 Menschen. Auch Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen kämpfen mit Wassermassen.
2.)Das Hochwasser im Harz und Harzvorland von Ende Juli 2017 wurde durch tagelange Regenfälle des Tiefdruckgebietes „Alfred“ verursacht, die im südlichen Niedersachsen, über Teilen Hessens und Thüringens bis nach Nordbayern niedergingen.[1] Die stärksten Niederschläge waren im Harz mit stellenweise über 300 l/m² zu verzeichnen.[2] In der Folge des Dauerregens traten Bäche und Flüsse in Niedersachsen, Thüringen sowie Sachsen-Anhalt über die Ufer und überschwemmten Ortschaften.
Grauer Goleador 23.09.22 16:30
@ Volkmann
2 Beispiele von vielen und das sind Fakten keine Behauptungen.
Hans-Dieter Volkmann 23.09.22 15:55
Grauer Goleador 23.09.22 13:20 Ing. des Forum
Sagen Sie doch bitte wo in Deutschland sie regelmäßig alle 2 Jahre absaufen und dann alles verloren ist? Ich sage solche Behauptungen machen Sie unglaubwürdig, heute und auch zukünftig. Beweist es doch Realitätsfremde.
Derk Mielig 23.09.22 15:50
@Goleador
Die dt. Hauptstadt ist ja Dank des Spreewaldes vor Hochwasser sicher.
Aber Dipl. Ing.s sind hier einige unterwegs, da haben Sie Recht. Die würden sicherlich sofort flächendeckend Abwasserkanäle und -Leitungen mit 2m Durchmesser neben jeder Straße einbauen. Das temporäre Venedig Asiens sozusagen.
Grauer Goleador 23.09.22 15:20
@ scharf
Ich fahre seit 35 Jahren nach Pattaya und es ist jedes Jahr so. Die Geschäfte sind jedes Jahr mit Sandsäcken bis za. 15.Oktober gesichert Keller gibt es keine und die Thais leben einfach damit. Sorgen machen sich immer nur die Farang welche ja meist Dipl. Ing. sind aber Ihr Deutschland ersäuft regelmäßig.
Grauer Goleador 23.09.22 15:20
@ günter
Diese Wassermassen auf engsten Raum bewältigt kein Kanal der Welt.
Guenter Scharf 23.09.22 14:20
1 Std. Überschwemmung - auch vieles verloren
@Grauer Goleador, 23.09.22, 13:20: Bei 1 Std. Wasser 20 cm bis 1 m hoch dürfte bei den betroffenen Personen bzw. Häusern und Geschäften in Thailand wohl auch einiges verloren sein.
Richtig gemacht wohl nichts (es sei denn man hat vorsorglich einiges in Sicherheit gebracht), aber wich wohl daran gewöhnt, weil Überschwemmungen/Hochwasser regelmäßig auftreten.
Grauer Goleador 23.09.22 13:34
Wieder mal die Dipl. Ing.
im Forum . Hauptsache Deutschland ersäuft regelmäßig alle 2 Jahre.
Grauer Goleador 23.09.22 13:20
An die Dipl. Ing. des Forums
In Pattaya ist das Wasser in einer Stunde wieder weg aber in Deutschland wenn sie regelmäßig alle 2 Jahre irgendwo absaufen ist alles verloren . Wo machen sie es also richtiger ?
Ingo Kerp 23.09.22 12:20
Verstopfte Abflüsse wurden inspiziert. Prima, festgestellt wurde die Verstopfung und das war es dann wieder? Warum werden die Abflüsse, Gullys etc. nicht ständig gereinigt? So watet, bzw. wie der Bericht verlauten läßt, tanzen die Touris durch das versiffte Wasser, nichts ahnend, welche Brühe sie da umspült.
Norbert K. Leupi 23.09.22 12:20
Immer wieder ...
diese Überschwemmungen ! Aus den jahrzehntelangen Fehlern sollte man endlich etwas Lernen , denn sie sind nicht zum Wiederholen da !