Panamas Ex-Präsident Martinelli zu zehn Jahren Haft verurteilt

Panamas ehemaliger Präsident Ricardo Martinelli (R) in Panama-Stadt. Foto: epa/Bienvenido Velasco
Panamas ehemaliger Präsident Ricardo Martinelli (R) in Panama-Stadt. Foto: epa/Bienvenido Velasco

PANAMA-STADT: Panamas früherer Präsident Ricardo Martinelli ist zu zehn Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt worden. Er wurde wegen Geldwäsche beim Kauf einer Verlagsgruppe mit öffentlichen Mitteln im Jahr 2010 für schuldig befunden, wie das Justizwesen des mittelamerikanischen Landes am Dienstag mitteilte. Martinelli weist die Vorwürfe zurück und kann noch Berufung einlegen. Er will der bei der Wahl im kommenden Jahr erneut kandidieren.

Der 71-Jährige regierte Panama von 2009 bis 2014. Gegen den Ex-Präsidenten wird auch in anderen Korruptionsfällen ermittelt. Unter anderem wird ihm vorgeworfen, vom brasilianischen Baukonzern Odebrecht Bestechungsgelder angenommen zu haben.

Vier weitere Angeklagte im sogenannten New-Business-Prozess erhielten Freiheitsstrafen von bis zu acht Jahren. Die zuständige Richterin entschied auf Beschlagnahme der Aktien und des Vermögens des Verlags Editora Panamá América zugunsten des Staates.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Vom 10. bis 21. April schließen wir über die Songkranfeiertage die Kommentarfunktion und wünschen allen Ihnen ein schönes Songkran-Festival.