Notizen von den Olympischen Spielen in Tokio

Lee Kiefer aus den USA feiert nach ihrem Sieg im Halbfinale der Fechtdisziplinen der Olympischen Spiele 2020 in Tokio. Foto: epa/Kiyoshi Ota
Lee Kiefer aus den USA feiert nach ihrem Sieg im Halbfinale der Fechtdisziplinen der Olympischen Spiele 2020 in Tokio. Foto: epa/Kiyoshi Ota

IRGENDWANN EIN KOBE-STEAK: Simon Brandhuber war von der Olympia-Atmosphäre begeistert. Auch wenn es für den Gewichtheber bei seiner Premiere enttäuschend verlief. Zuschauer hätte der 30-Jährige aber nur zu gerne erlebt. «Ohne Zuschauer heben, macht einen nicht schlechter, aber gerade wenn man mal ein bisschen schlechter in Form ist, oder gut in Form ist und einen großen Versuch will, dann ist eine ordentliche Kulisse ein Brandbeschleuniger», sagte der Athlet vom AV 03 Speyer, der in Tokio eigentlich mal ein Kobe-Steak essen wollte. Wegen der strengen Corona-Maßnahmen falle das für ihn aber flach. «Vielleicht komme ich zu einem anderen Zeitpunkt nochmal zurück», meinte er.

ORANGE: Die Niederländer treiben es bunt - und tragen bei der Dressur Fracks in Orange. Während die deutschen Reiterinnen beim klassischen Schwarz geblieben sind, nutzt das Team um Ex-Weltmeister Edward Gal eine Neuerung im Reglement. Die Reiter verzichten auf die bisher vorgeschriebenen «dezenten Farben» und tragen erstmals bei Olympia die «leuchtendsten aller leuchtend orangefarbenen Jacken, womit sie in jeder Hinsicht auffallen», wie es die Internationale Reiterliche Vereinigung beschrieb.

RITUAL: Turner Lukas Dauser begegnet seinem Aberglauben vor Wettkämpfen mit einem festen Ritual. «Ich bin mit beiden Beinen gleichzeitig aufgestanden wie an jedem Wettkampftag, damit ich nicht mit dem falschen Bein aufstehe», berichtete der deutsche Mehrkampf-Meister nach seinem ersten Auftritt im Ariake Gymnastics Center. In Tokio hat es augenscheinlich geholfen: Der 28-Jährige erreichte mit der Mannschaft das Finale sowie in den Einzelentscheidungen im Mehrkampf und an seinem Spezialgerät Barren.

DUELL: Bei den Spielen in Rio de Janeiro holte sie 2016 noch die erste Medaille für eine Athletin aus dem Iran überhaupt, jetzt trat sie fünf Jahre später in Tokio für das Flüchtlingsteam des IOC an: Die in Deutschland lebende Taekwondo-Kämpferin Kimia Alizadeh hat am Sonntag in der Gewichtsklasse bis 57 Kilogramm zum Auftakt in der Qualifikation gewonnen - gegen Nahid Kiyani aus dem Iran.

PRUNKVOLL ZUM GEWICHTHEBEN: Der Weg ins Tokyo International Forum, wo während der Olympischen Spielen das Gewichtheben stattfindet, ist mit Blumen gesäumt. Auch die Mehrzweckhalle selbst, die von außen einem Schiff ähnelt und aus acht unterschiedlich großen Hallen besteht, ist sehenswert. Schulen aus der Umgebung haben nun «Blaue Prunkwinden» gepflanzt, die in Japan «Asagao» heißen und in England wiederum besser als «Morning Glory» bekannt sind. Noch blühen sie aber nicht. Dafür haben die Schüler selbst bemalte und selbst geschriebene Karten an die Pflanzen gehängt.

NICHTS DEM ZUFALL ÜBERLASSEN: Rund 45 Minuten vor dem Beginn des Wettbewerbs passiert es. Ein Mann geht bei den Gewichthebern zu Boden. Fünf Personen leisten auf der Bühne im Tokyo International Forum sofort Erste Hilfe, alles läuft ohne Hektik ab. Eine weitere Person filmt das Ganze. Eine Halskrause wird dem auf dem Boden liegenden Mann angelegt, dann wird er auf einer Trage weggebracht. Zum Glück ist nichts Ernstes geschehen. Es ist ein routinierter Probelauf der Organisatoren, um für den Notfall vorbereitet zu sein.


Olympia - Entscheidungen vom Sonntag, 25. Juli

- - - - - Frauen - - - -

- Schwimmen:

400 m Lagen:

Gold: Yui Ohashi (Japan) 4:32,08 Min. Silber: Emma Weyant (USA) 4:32,76 Bronze: Hali Flickinger (USA) 4:34,90 4. Mireia Belmonte (Spanien) 4:35,13; 5. Katinka Hosszu (Ungarn) 4:35,98; 6. Viktoria Mihalyvari (Ungarn) 4:37,75; 7. Aimee Willmott (Großbritannien) 4:38,30; 8. Ilaria Cusinato (Italien) 4:40,65; 9. Sara Franceschi (Italien) 4:39,93 (Vorläufe); 10. Anja Crevar (Serbien) 4:40,50

4 x 100 m Freistil:

Gold: Australien (Mollie O'Callaghan, Bronte Campbell, Meg Harris, Madison Wilson, Emma McKeon, Cate Campbell) 3:29,69 Min. WR Silber: Kanada (Kayla Sanchez, Taylor Madison Ruck, Margaret Macneil, Rebecca Smith, Penny Oleksiak) 3:32,78 Bronze: USA (Olivia Smoliga, Erika Brown, Alexandra Margaret De Loof, Abbey Weitzeil, Allison Schmitt, Natalie Hinds, Simone Manuel) 3:32,81 4. Niederlande 3:33,70; 5. Großbritannien 3:33,96; 6. Schweden 3:34,69; 7. China 3:34,76; 8. Dänemark 3:35,70; 9. Japan 3:36,20 (Vorläufe); 10. Frankreich 3:36,61; ... 13. Deutschland (Lisa Höpink/Essen, Annika Bruhn/Neckarsulm, Marie Pietruschka/Leipzig, Hannah Küchler/Hamburg) 3:39,33

- Wasserspringen:

Synchronspringen 3 m:

Gold: Shi Tingmao/Wang Han (China) 326,40 Pkt. Silber: Jennifer Abel/Melissa Citrini Beaulieu (Kanada) 300,78 Bronze: Lena Hentschel/Tina Punzel (Berlin/Dresden) 284,97 4. Dolores Hernandez Monzon/Carolina Mendoza Hernandez (Mexiko) 275,10; 5. Hazuki Miyamoto/Haruka Enomoto (Japan) 269,40; 6. Grace Reid/Katherine Torrance (Großbritannien) 269,10; 7. Elena Bertocchi/Chiara Pellacani (Italien) 267,48; 8. Alison Gibson/Krysta Palmer (USA) 263,49

- Radsport

Straße:

Gold: Anna Kiesenhofer (Österreich) 3:52:45 Std. Silber: Annemiek Van Vleuten (Niederlande) +1:15 Min. Bronze: Elisa Longo Borghini (Italien) +1:29 4. Lotte Kopecky (Belgien) +1:39; 5. Marianne Vos (Niederlande) +1:46; 6. Lisa Brennauer (Durach); 7. Coryn Rivera (USA); 8. Marta Cavalli (Italien); 9. Olga Zabelinskaja (Usbekistan); 10. Cecilie Uttrup Ludwig (Dänemark); ... 23. Liane Lippert (Friedrichshafen) +2:32; 41. Hannah Ludwig (Wittlich) +8:23; Trixi Worrack (Erfurt) ausgeschieden

- Schießen:

Luftpistole 10 m:

Gold: Witalina Bazaraschkina (Russisches Olymp. Komitee) 240,3 Ringe Silber: Antoaneta Kostadinowa (Bulgarien) 239,4 Bronze: Jiang Ranxin (China) 218,0 4. Olena Kostewytsch (Ukraine) 197,6; 5. Lin Yuemei (China) 176,6; 6. Anna Korakaki (Griechenland) 157,4; 7. Mathilde Lamolle (Frankreich) 134,6; 8. Celine Goberville (Frankreich) 114,9; 9. Anudari Tsolmonbaatar (Mongolei) 576,0 (Qualifikation); 10. Haniyeh Rostamiyan (Iran) 576,0; ... 20. Carina Wimmer (Landau) 571,0; 29. Monika Karsch (Regensburg) 568,0

- Judo:

bis 52 kg:

Gold: Uta Abe (Japan) Silber: Amandine Buchard (Frankreich) Bronze: Chelsie Giles (Großbritannien) Bronze: Odette Giuffrida (Italien) 5. Reka Pupp (Ungarn); Fabienne Kocher (Schweiz); 7. Park Da-Sol (Südkorea) (Hoffnungsrunde); Charline Van Snick (Belgien); 9. Tatjana Lewyzka-Schukwani (Georgien) (Achtelfinale); Natalia Kusiutina (Russisches Olymp. Komitee); Angelica Delgado (USA); Sosorbaram Lkhagvasuren (Mongolei); Larissa Pimenta (Brasilien); Soumiya Iraoui (Marokko); Andreea Chitu (Rumänien); Gili Cohen (Israel)

Kämpfe um Platz 3 Odette Giuffrida (Italien) - Reka Pupp (Ungarn) Ippon; Chelsie Giles (Großbritannien) - Fabienne Kocher (Schweiz) Ippon

Finale Uta Abe (Japan) - Amandine Buchard (Frankreich) Ippon

- Bogenschießen:

Mannschaft:

Gold: Südkorea (An San, Jang Minhee, Kang Chaeyoung) Silber: Rus. Oly. Komitee (Russisches Olymp. Komitee - Swetlana Gomboewa, Elena Osipowa, Xenia Perowa) Bronze: Deutschland (Michelle Kroppen/Jena, Charline Schwarz/Feucht, Lisa Unruh/Berlin) 4. Belarus; 5. Japan (Viertelfinale); 6. Mexiko; 7. Italien; 8. USA; 9. Großbritannien (Achtelfinale); China; Ukraine; Taiwan

Duell um Platz 3 1. Deutschland 5 Pkt.; 2. Belarus 1

Finale 1. Südkorea 6 Pkt.; 2. Rus. Oly. Komitee (Russisches Olymp. Komitee) 0

- - - - - Männer - - - -

- Schwimmen:

400 m Lagen:

Gold: Chase Kalisz (USA) 4:09,42 Min. Silber: Jay Litherland (USA) 4:10,28 Bronze: Brendon Smith (Australien) 4:10,38 4. David Verraszto (Ungarn) 4:10,59; Max Litchfield (Großbritannien); 6. Leon Marchand (Frankreich) 4:11,16; 7. Lewis Clareburt (Neuseeland) 4:11,22; 8. Alberto Razzetti (Italien) 4:11,32; 9. Daiya Seto (Japan) 4:10,52 (Vorläufe); 10. Wang Shun (China) 4:10,63; ... 12. Jacob Heidtmann (Elmshorn) 4:12,09

400 m Freistil:

Gold: Ahmed Hafnaoui (Tunesien) 3:43,36 Min. Silber: Jack Alan McLoughlin (Australien) 3:43,52 Bronze: Kieran Smith (USA) 3:43,94 4. Henning Mühlleitner (Neckarsulm) 3:44,07; Felix Auboeck (Österreich); 6. Gabriele Detti (Italien) 3:44,88; 7. Elijah Winnington (Australien) 3:45,20; 8. Jake Mitchell (USA) 3:45,39; 9. Antonio Djakovic (Schweiz) 3:45,82 (Vorläufe); 10. Marco de Tullio (Italien) 3:45,85; ... 12. Lukas Märtens (Magdeburg) 3:46,30

- Schießen:

Luftgewehr 10 m:

Gold: William Shaner (USA) 251,6 Ringe Silber: Sheng Lihao (China) 250,9 Bronze: Yang Haoran (China) 229,4 4. Ömer Akgun (Türkei) 207,3; 5. Istvan Peni (Ungarn) 186,5; 6. Lucas Kozeniesky (USA) 165,0; 7. Patrik Jany (Slowakei) 143,7; 8. Wladimir Maslennikow (Russisches Olymp. Komitee) 123,0; 9. Mahyar Sedaghat (Iran) 629,1 (Qualifikation); 10. Sergej Kamenski (Russisches Olymp. Komitee) 628,7

- Gewichtheben:

Zweikampf bis 61 kg:

Gold: Li Fabin (China) 313 kg (141 kg/172 kg) Silber: Eko Yuli Irawan (Indonesien) 302 (137/165) Bronze: Igor Son (Kasachstan) 294 (131/163) 4. Yoichi Itokazu (Japan) 292 (133/159); 5. Seraj Abdulrahim M Alsaleem (Saudi-Arabien) 288 (129/159); 6. Davide Ruiu (Italien) 286 (127/159); 7. Schota Mischwelidse (Georgien) 285 (130/155); 8. Luis Alberto Garcia Brito (Dominikanische Republik) 274 (120/154); 9. Simon Josef Brandhuber (Roding) 268 (123/145); 10. Morea Baru (Papua-Neuguinea) 265 (118/147)

(In Klammern jeweils die Teilergebnisse für Reißen und Stoßen.)

- Skateboard:

Street:

Gold: Yuto Horigome (Japan) 37,18 Pkt. Silber: Kelvin Hoefler (Brasilien) 36,15 Bronze: Jagger Eaton (USA) 35,35 4. Vincent Milou (Frankreich) 34,14; 5. Angelo Caro (Peru) 32,87; 6. Aurelien Giraud (Frankreich) 29,09; 7. Nyjah Huston (USA) 26,10; 8. Gustavo Ribeiro (Portugal) 15,05; 9. Sora Shirai (Japan) 31,52 (Vorläufe); 10. Micky Papa (Kanada) 30,39

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.