Noch keine Entscheidung über Ende des Ausnahmezustands

Masken sind fester Bestandteil der neuen Realität. Foto: epa/Diego Azubel
Masken sind fester Bestandteil der neuen Realität. Foto: epa/Diego Azubel

BANGKOK: Das Kabinett hat noch nicht entschieden, ob der Ausnahmezustand und die nächtliche Ausgangsperre verlängert werden sollen.

Gesundheitsminister Anutin Charnvirakul stellte am Dienstag fest, dass weiterhin bei Thais, die aus dem Ausland nach Thailand zurückkehren, Covid-19 festgestellt werde. Das bedeute, Thailands Grenzen würden nicht bald für Ausländer geöffnet. Und die vierte Phase der Lockerung von Beschränkungen sollte im Einklang mit dem Notstandsdekret stehen.

Wenn der Ausnahmezustand aufgehoben würde und stattdessen das Gesetz zur Bekämpfung ansteckender Krankheiten in Kraft bliebe, wäre die Arbeit der Regierungsbehörden weniger harmonisch, als es in der gegenwärtigen Situation der Fall sei, betonte Anutin.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Thomas 10.06.20 23:18
passt zusammen
Grenzen werden hier noch nicht für Ausländer geöffnet, was bezüglich des Status von einigen Ausländern fraglich ist.
Und Deutschland hat heute (10.06.) Thailand weiterhin auf der Liste der Reisewarnungen, was irgendwie auch unverständlich ist, da hier weitaus weniger gesamt und derzeit aktuell Infizierte gelistet sind. Will man die Urlauber in Europa halten, als Urlaubsgeld-Eigeninvestitionen ? Denn anstecken wird man sich in Deutschland und Europa wohl eher.
Hubert Küpper 10.06.20 18:58
Differenzierung ! Es gibt nicht nur schwarz & weiß
Ich finde, TH hat die Verpflichtung ein wenig besser zu Differenzieren! Es gibt nicht nur Touristen/Ausländer und und welche mit Workingpermit. Rechtmäßig anerkannte Ehegatten, oder Eltern von Thailändischen minderjährigen Kinder steht in allen Teilen der Welt ein gleiches/ähnliches Bleiberecht zu, wie Staatsbürgern des Landes. Thailand ignoriert solche Fälle einfach ! Das hat nichts mehr mit Rechtswesen im Staatssystem zu tun.
Und Thailändische Botschaften/Konsulate (zumindest in DE), können einem noch nicht mal irgendwelche verbindliche Anforderungen benennen, wahrscheinlich weil es keine gibt.
Da beschließt jemand in der Regierung nur Ausländer mit workingpermit und das wars dann. Welchen Sinn das macht ist nicht erkennbar.
Verbindliche Regelungen wie
Qarantäne, Antikörpertest , Negativtest bei Abflug/ oder Ankunft..mit Aufenthaltsapp .wären ausreichend für die Sicherheit und für alle Verbindlich.