Neuer Wasserpark eröffnet Anfang 2019

Animation des entstehenden Blue Tree Phuket. Foto: The Thaiger
Animation des entstehenden Blue Tree Phuket. Foto: The Thaiger

PHUKET: Der Konkurrenzkampf unter den Spaßbädern Phukets wird sich im kommenden Jahr verschärfen, wenn Anfang 2019 mit Blue Tree Phuket der größte Wasserpark der Urlaubsinsel eröffnet.

Auf einer Fläche von 22,5 Hektar wird im Gebiet Cherngtalay nach Unternehmensangaben ein „gehobener Unterhaltungs- und Lifestylekomplex“ aus dem Boden gestampft, der Wassersport mit auf Familien zugeschnittenen Aktivitäten sowie Shopping und Entspannung kombiniert. Bei dem 40-Millionen-US-Dollar-Projekt handelt es sich um ein Joint-Venture zwischen einem nicht namentlich genannten Thai und internationalen Partnern, die in Phuket großes Potential sehen, ein Megaprojekt dieser Größenordnung erfolgreich auf dem hart umkämpften Markt zu etablieren.

„Pattaya hat zwei Spaßbäder, Hua Hin drei, Phuket hingegen nur kleine Wasserparks. Seit einiger Zeit gibt es eine klare Nachfrage nach neuen Unterhaltungsalternativen im Inland“, begründet Michael Ayling, General Manager von Blue Tree Phuket, die Standortentscheidung.

Der erste 11 Hektar große Bereich, der zum Jahresanfang 2019 eröffnet wird, umfasst einen Wasser- und Vergnügungspark, einen vier Etagen zählenden Beach Club, einen Fitnessbereich, einen Kid’s Club sowie mehrere Restaurants, Schnellimbisse und Geschäfte. Das Herzstück des Wasserparks ist eine künstliche 17.000 Quadratmeter große Lagune, umgeben von künstlichen Stränden, einen Wasserspielplatz für Familien, einen Splash-Bereich für Kleinkinder sowie adrenalinsteigernden Attraktionen wie Wasserrutschen und Kliffspringen.

Als Zielgruppe visiert Blue Tree Phuket die thailändische Mittelschicht an. Mit einem Eintrittspreis um die 1.000 Baht, der für die Nutzung aller angebotenen Aktivitäten berechtigt, soll der Park jedoch für jedermann erschwinglich sein, versichert Ayling. 

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
Thomas Thoenes 15.08.18 09:44
Auch wenn die erwünschte oder wirtschaft
benötigte Zahl der Badegäste wahrscheinlich nicht erfüllt wird, ist dem Wasserpark doch zumindest für den Anfang eins sicher. Genügend Wasser. Von oben und von allen Seiten.
Hansruedi Bütler 13.08.18 11:42
Zielgruppe: Thailändische Mittelschicht
Mir fällt auf, dass in dieser Mittelschicht viele "Neureiche" vorkommen, welche wie in Europa zeigen, dass sie zu Geld gekommen sind, wobei man nie weiß, wie legal das Guthaben erwirtschaftet wurde. Die veranschlagten Tagesausgaben im Blue Tree einer ganze Familie sind ein Klacks für solche Leute. Oft muss auf dem Land eine Familie ein bis zwei Monate davon leben. Sowas nennt sich dann soziale Gerechtigkeit, wie alle Parteien dies dem Volk vorzugaukeln versuchen. Auch hier bedeutet "soziale Einheit", den Kuchen der politischen Einheit, die Brosamen dem Volk, aber sozialverträglich verteilt.
Kurt Wurst 12.08.18 12:21
Eintrittspreise kein Problem
Otto Normalthailänder geht da nicht hin, die anderen können sich das leisten, Farangs sowieso......also.... gute Idee.
THOMAS S 12.08.18 11:39
Spott billig
Nur 1000 baht pro Erwachsenen. Thai Familie mit 2 Kindern also locker 3000 baht.Essen und Trinken noch nicht im Preis inbegriffen. Eigenes Essen und Getränke mitbringen-verboten.