Neuer Bußgeldkatalog tritt zum 1. November in Kraft

Archivbild: Fotolia.com
Archivbild: Fotolia.com

PHUKET: Ein neuer Bußgeldkatalog für Verkehrssünder tritt zum 1. November in Kraft. Er war Anfang des Jahres vom Kabinett verabschiedet worden. Angehoben wurden vor allem die Mindeststrafen bei kleineren Verstößen.

Die wichtigsten Geldstrafen nach Angaben der Polizei in Phuket:

- Fahren gegen den Verkehrsfluss oder Erschweren des Verkehrs (400 Baht)

- Rücksichtsloses Fahren (400)

- Fahren zwischen den Fahrspuren (500)

- Fahren auf einem Fußweg ohne Grund (500)

- Benutzung eines Mobiltelefons während der Fahrt (500)

- Überholen auf der linken Seite eines Fahrzeugs (500)

- Schnellere Fahrzeuge nicht überholen lassen (500)

- Wenden nicht anzeigen (400)

- Parken bei Parkverbot (400)

- Nichteinhaltung der Geschwindigkeitsbegrenzung (500)

- Krankenwagen nicht Platz machen (400)

- Fahrradfahren außerhalb des Fahrradweges (200)

- Keinen Helm tragen (400)

- Sozius eines Motorrades ohne Helm (800)

- Kein Anlegen eines Sicherheitsgurtes während der Fahrt (400)

- Betrieb eines nicht registrierten Fahrzeugs (500)

- Fahren ohne Führerschein oder nicht in der Lage sein, den Führerschein auf Verlangen der Polizei vorzuzeigen (200)

- Versäumnis, andere Fahrer vor dem Abbiegen, Spurwechsel, Anhalten oder Überholen zu warnen (400)

- Fahrt nicht verlangsamen, wenn sich entgegenkommende Fahrzeuge auf einer schmalen Straße nähern (200)

- Ignorieren von Verkehrssignalen und Schildern (500)

- Ignorieren von Handzeichen und Pfeiftönen der Verkehrspolizei (400)

- Verursachen von Schäden, Entfernen oder Bemalen von Verkehrsschildern (400)

- Fahrzeug ohne Nummernschild lenken (500)

- Verwendung von Blinklichtern oder Sirenenleuchten, laute Geräusche, unangemessener Klang einer Hupe (500)

- Beförderung von Gütern, die länger als die Fahrzeugkarosserie sind, ohne rote Fahne am Ende des hervorstehenden Gegenstandes (500)

- Beförderung von Menschen, Tieren oder Gegenständen, die nicht für den festgelegten Fahrzeugtyp geeignet sind (400)

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Hans-Dieter Volkmann 31.10.20 18:53
Efs Asia Die Redaktion grinst am meisten
Hört doch endlich auf mit all euren Argumenten. Solange einige Kommentatoren nicht den Unterschied zwischen zwei Sprachen kennen wird es nicht zielführend sein. Ob "ss" oder "ß" ist doch ganz klar. Original "Deutsch" wird z.B. in der Bundesrepublik gesprochen. Siehe letzte Kultusministerkonferenz. Schwyzer -Deutsch ist ein alemannischer Dialekt welcher sich zu einer eigenständigen Sprache ausgebildet hat. Ob das manche wahrhaben wollen oder nicht, es ist so. In der deutschen Sprache gibt es das "ss" und auch das "ß". Im Schwyzer - Deutsch gibt es das "ss" aber kein "ß". Das führt bei einem Deutschen zu Irritationen. Deshalb wurde es 2005 von den deutschen Kultusministern auch beibehalten.
Hans Georg 30.10.20 20:13
Busgeld
Dann wird Thailand in Zukunft eine grosse Fußgängerzone.
Thais können nicht zahlen und die Verstöße gibt es jede Minute überall.
Mehr Polizisten müssen her
Hermann Hunn 30.10.20 19:52
Viel entspannender...
... ist doch der Busenkatalog von Victoria's Secret. Da sollte doch manchem das Grübeln nach der korrekten deutschen Schreibweise am Allerwertesten vorbei gehen. An Thailands Meerbusen könnte man sich so beim durchblättern effektiv mehr Busen zu Gemüte führen und die Verkehrsbussen und Omnibusse Busse sein lassen. ;-)

@Efs Asia: Da wird manche Recht-Schreib-Software arg versagen, ist doch erst der Kontext für die korrekte Schreibweise matchentscheidend. PS: Das ß ist mir bekannt, aber als CH-ler sind mir die Regeln nicht beigebracht worden.
See You 30.10.20 10:22
@Kurt Wurst - Die Bussen
Die Schreibweise kannte ich, genauso wie Du, nicht! War aber absolut kein Aufreger für mich, hab mir das intuitiv mit der Schreibweise in anderen Ländern erklärt.
Mist, ich habe letzte Woche nur 5 Busse geschafft, also 1:0 für Dich!
Aber soll ich jetzt dafür büssen müssen? ;-))
Naja, schätzen wir uns doch einfach glücklich, da wir ja sonst keine Sorgen haben! :-)
Thomas Thoenes 30.10.20 08:22
Die meisten dieser Regeln werden wohl kaum
bei den üblichen Straßensperren zu kontrollieren sein. Da hier ansonsten keine Kontrollen a la Kelle raus statt finden ist das Ganze wieder nur eine Lachnummer.
Michael Meier 30.10.20 06:02
@ andre
Was soll man mit ihrem Einzeiler anfangen ?
Kurt Wurst 30.10.20 06:02
DIE Bussen @ M. Kaiser
kenn' ich persönlich in der deutschen Schreibweise nicht. Da geb' ich Efs Asia vollkommen Recht.

@ Efs Asia...übrigens, ich bin letzte Woche an 8 Bussen vorbei gefahren.
andre stecher 29.10.20 23:26
Wenn ich hier so reinschaue, kommt es mir so vor als gibt es nur noch besserwisser
Martin Kaiser 29.10.20 23:25
Efs Asia und Dieter Kowalski (Bussen)
Klar gibt es in der deutschen Rechtschreibung das Wort "die Bussen).
Man spricht nicht nur in Deutschland deutsch, sondern auch in der Schweiz.
In der Schweiz kennt man das scharfe S nicht.
Zuerst recherchieren bevor man was behauptet.

Dieter Kowalski 29.10.20 18:18
Anmerkung von Kowalski...
... bevor ich noch Augenkrebs bekomme:
Das Wort "Bussen" gibt es nicht!
Man kann etwas büßen. Im Zusammenhang mit der Straßenverkehrsordnung gibt es z.B. Bußgelder.

Zum Thema: Finde ich gut wenn es denn auch exekutiert werden würde.

Habe gerade einen Bekannten Thai gesehen.
Fahren auf der falschen Seite, kein Kennzeichen, kein Helm, kein Blinken.
Das wären dann ab 1.11.2020 - 1700 Baht an Bußgeldern wenn die Polizei hinsieht, was sie sehr selten tut.
Oliver Harms 29.10.20 17:37
Der Müll mußte wieder abgesondert werden.
Wie ein bockiges Kleinkind was mit dem Finger auf andere zeigt.
"Gilt nicht nur für Farangs."
Das so ein Schund überhaupt noch veröffentlicht wird ist nicht nachzuvollziehen.
Redaktion 29.10.20 17:28
Anm. d. Red.:
Der neue Bußgeldkatalog gilt landesweit.
Volker Picard 29.10.20 16:56
Wenn man schon viele Jahre
in Thailand wohnt, kann man sich nicht vorstellen, dass dadurch eine Verhaltensänderung der Bürger eintritt. Es gibt nur einen Weg, Unfälle als "Farang" zu vermeiden: Sehr vorsichtig fahren, Besoffene oder beknackten Fahrern aus dem Weg gehen, Vorfahrt nur realisieren, wenn der andere wirklich hält, Mopeds sind immer gefährlich, daran muß man sich gewöhnen.
Siegfried Naumann 29.10.20 16:54
Ist schon interessant:
Fahren ohne Führerschein: 200 THB, Fahrzeug ohne Nummernschild lenken: 500 THB. - Und, liebe FARANG Redaktion: Auch mich würde interessieren: Gilt das für Thailand? Oder nur für Phuket?
Michael Meier 29.10.20 16:52
Bußgelder 555
Jammert bloß nicht rum . Wenn man überlegt was diese Ordnungswidrigkeiten in D A CH kosten würden... Key Money !
Wolfgang Mischel 29.10.20 16:52
Ein weiterer Bericht .....
..... der mir den Start in den Tag versüßt hat - weil ich herzhaft lachen musste.
Wirklich gute Massnahmen, aber wenn die Durchsetzung nicht erfolgt - wie üblich -, bringts nichts.
Es bleibt abzuwarten ob es hilft, das Verhalten auf den Strassen zu verbessern und die Sicherheit zu erhöhen. Nur : Der Glaube daran fehlt mir :-(
Ingo Kerp 29.10.20 14:52
Ob sich alle Verkehrsteilnehmer diese Punkte merken und entsprechend danach fahren werden? Berechtigte Zweifel sind angemeldet.
Rene Amiguet 29.10.20 14:37
Diese Bussen sind viel zu tief angesetzt und werden bestimmt nur wenig Einfluss haben auf die Verkehrs Disziplin der Fahrzeug- und Motorrad Lenker haben. VORALLEM WIRD DAS AUCH VIEL ZUWENIG KONTROLLIRT!
Dracomir Pires 29.10.20 13:52
Gilt nur für Farangs
Die Thais kümmert das kaum.
Hammer 29.10.20 13:37
Was wäre wohl, wenn...
Alle diese oben aufgeführten Punkt nur in diesem Jahr zu 100% umgesetzt, bzw. durchgesetzt werden?

Wahrscheinlich könnte Thailand sämtliche Verluste aller Unternehmen aus dem Corona Lockdown, in die Gewinnzone fahren

Aber nur 200 Baht für fahren ohne Führerschein ist schon ein Witz
Benno Schönholzer 29.10.20 13:37
95 % dieser 'Straftaten' werden hier nicht eingehalten!! Da kommt aber jede Menge Arbeit auf die Polizei zu!!
Juergen Siegfried 29.10.20 12:52
Bußgeldkatalog...
Einige Strafen mögen ja sinnvoll erscheinen, aber wer die Thaimentalität kennt, der weis das das hier niemanden interessiert. Die Maßnahmen werden nichts ändern..!
Was ich allerdings in dieser Auflistung vermisse, ist ein Strafmaß für rücksichtslose Zweiradfahrer, die mit ,frisierten' und ,ausgeräumten' Auspuffanlagen durch die Straßen brettern. Das ist m.E. vorsätzliche Körperverletzung..!
Norbert Schettler 29.10.20 12:22
Nicht nur ein Punkt
ist der Beste, einige sind irgendwie zum schmunzeln. Ich nehme an, da wurde des Öfteren wörtlich übersetzt.
Ich musste mal eine Krankenhausrechnung für meine Versicherung übersetzen lassen, da stand u.a.: Infusion ins Blutrohr, gemeint war die Vene.
Konrad Stoll 29.10.20 10:22
Uberholen links
Linksüberholen wird mit 500 Bath aufgeführt, das gilt aber nur auf normalen 2 spurigen Strassen.
Das linksüberholen auf mehrspurigen Strassen ist im Gesetz explizit erlaubt.