Neuer Bußgeldkatalog tritt zum 1. November in Kraft

Archivbild: Fotolia.com
Archivbild: Fotolia.com

PHUKET: Ein neuer Bußgeldkatalog für Verkehrssünder tritt zum 1. November in Kraft. Er war Anfang des Jahres vom Kabinett verabschiedet worden. Angehoben wurden vor allem die Mindeststrafen bei kleineren Verstößen.

Die wichtigsten Geldstrafen nach Angaben der Polizei in Phuket:

- Fahren gegen den Verkehrsfluss oder Erschweren des Verkehrs (400 Baht)

- Rücksichtsloses Fahren (400)

- Fahren zwischen den Fahrspuren (500)

- Fahren auf einem Fußweg ohne Grund (500)

- Benutzung eines Mobiltelefons während der Fahrt (500)

- Überholen auf der linken Seite eines Fahrzeugs (500)

- Schnellere Fahrzeuge nicht überholen lassen (500)

- Wenden nicht anzeigen (400)

- Parken bei Parkverbot (400)

- Nichteinhaltung der Geschwindigkeitsbegrenzung (500)

- Krankenwagen nicht Platz machen (400)

- Fahrradfahren außerhalb des Fahrradweges (200)

- Keinen Helm tragen (400)

- Sozius eines Motorrades ohne Helm (800)

- Kein Anlegen eines Sicherheitsgurtes während der Fahrt (400)

- Betrieb eines nicht registrierten Fahrzeugs (500)

- Fahren ohne Führerschein oder nicht in der Lage sein, den Führerschein auf Verlangen der Polizei vorzuzeigen (200)

- Versäumnis, andere Fahrer vor dem Abbiegen, Spurwechsel, Anhalten oder Überholen zu warnen (400)

- Fahrt nicht verlangsamen, wenn sich entgegenkommende Fahrzeuge auf einer schmalen Straße nähern (200)

- Ignorieren von Verkehrssignalen und Schildern (500)

- Ignorieren von Handzeichen und Pfeiftönen der Verkehrspolizei (400)

- Verursachen von Schäden, Entfernen oder Bemalen von Verkehrsschildern (400)

- Fahrzeug ohne Nummernschild lenken (500)

- Verwendung von Blinklichtern oder Sirenenleuchten, laute Geräusche, unangemessener Klang einer Hupe (500)

- Beförderung von Gütern, die länger als die Fahrzeugkarosserie sind, ohne rote Fahne am Ende des hervorstehenden Gegenstandes (500)

- Beförderung von Menschen, Tieren oder Gegenständen, die nicht für den festgelegten Fahrzeugtyp geeignet sind (400)

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Siam Fan 07.11.20 01:00
Wer mit Füßen nicht an Pedale kommt...
... und im Pickup oder SUV, erst 5-8 m vor dem Kuhfänger die Strasse einsehen kann, soll umgehend, freiwillig auf eine kleine Automatik Limousine umsteigen.
Wer trotzdem fährt, Höchstbuße und Höchstpunktzahlabzug.
Die Forderungen "Linksüberholverbot", "Verbot fahren zwischen den Fahrspuren" sind vollkommen th-fremd.
Auch "Krankenwagen nicht vorbeilassen" muß rechtlich eindeutig formuliert werden.
Irgendwie ist alles sehr "unklar" und fördert Willkür!
Siam Fan 01.11.20 18:44
Defekte Beleuchtung, kein Licht in Daemmerung, ..
... schlechte Bereifung, fahren mit abgehaengter Heckklappe, ...
Modifizierungen ohne Zulassung(!!), ... sind ueberhaupt nicht geregelt.
So nebenbei siehe auch:
https://der-farang.com/de/pages/neuer-bussgeldkatalog-fuer-verkehrssuender#6
https://der-farang.com/de/pages/punkteabzugssystem-tritt-im-dezember-in-kraft
u.a.
Eindeutiger geregelt werden muessen Aussagen:
"Ueberholen auf der linken Seite" und "Fahren zwischen den Fahrspuren".
Ich denke, wenn man in BKK und anderen Staedten, Kraftraedern verbietet, in die PolePosition zu fahren, nimmt der Stau nochmal um 30% zu!
Wilfried Stevens 31.10.20 18:54
Ab 1.November - alles gut !
Dies dürfte der zweitbeste Kommentar hier sein 555.

Jeder weiss, das Theorie und Praxis zwei Inseln im Pazifischen Ozean sind ;)

Ling 31.10.20 18:53
@Harry
Deine Idee mit den Kellen für jeden einzelnen Verkehrspolizisten finde ich nicht so gut. Damit wäre das Leben in Thailand nur noch halb so schön.
Hans-Dieter Volkmann 31.10.20 18:53
Efs Asia Die Redaktion grinst am meisten
Hört doch endlich auf mit all euren Argumenten. Solange einige Kommentatoren nicht den Unterschied zwischen zwei Sprachen kennen wird es nicht zielführend sein. Ob "ss" oder "ß" ist doch ganz klar. Original "Deutsch" wird z.B. in der Bundesrepublik gesprochen. Siehe letzte Kultusministerkonferenz. Schwyzer -Deutsch ist ein alemannischer Dialekt welcher sich zu einer eigenständigen Sprache ausgebildet hat. Ob das manche wahrhaben wollen oder nicht, es ist so. In der deutschen Sprache gibt es das "ss" und auch das "ß". Im Schwyzer - Deutsch gibt es das "ss" aber kein "ß". Das führt bei einem Deutschen zu Irritationen. Deshalb wurde es 2005 von den deutschen Kultusministern auch beibehalten.