Tote bei Passagierboot-Unglück in Vietnam

Foto: epa
Foto: epa

HANOI: Bei einem Passagierboot-Unglück in Zentralvietnam sind Medienberichten zufolge mindestens 13 Menschen gestorben. Das Schiff mit 39 Menschen an Bord sei bei widrigen Wetterbedingungen am Samstagnachmittag rund drei Kilometer vor einem Strand in der Provinz Quang Nam gekentert, berichtete das Nachrichtenportal «VnExpress».

34 Personen seien geborgen worden, 13 von ihnen starben. Fünf weitere Menschen würden noch vermisst, darunter zwei Kinder. Das Boot habe sich auf dem Weg von den Cham-Inseln zur Küste befunden.

Mehr als zehn Boote mit Hunderten Helfern, darunter Fischer und Grenzschutzbeamte, suchten demnach auf einer Fläche von drei Quadratkilometern nach den Vermissten. Aufgrund der Dunkelheit seien die Rettungsarbeiten am späten Nachmittag vorübergehend eingestellt worden. Zur genauen Unglücksursache gab es zunächst keine Angaben.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.