Junges Paar mit 19 Kilo „Ice“ im Zug erwischt

Die thailändische Bahnpolizei nahm am Bahnhof Hua Hin ein junges Ehepaar fest, das mit 19 Kilo Methamphetamin in einem nach Süden fahrenden Zug erwischt wurde. Foto: Daily News
Die thailändische Bahnpolizei nahm am Bahnhof Hua Hin ein junges Ehepaar fest, das mit 19 Kilo Methamphetamin in einem nach Süden fahrenden Zug erwischt wurde. Foto: Daily News

HUA HIN: In einem nach Süden fahrenden Zug nahm die Bahnpolizei zwei junge Drogenkuriere fest und beschlagnahmte 19 Kilo Methamphetamin oder „Ice“.

Die Polizei soll nach einem Bericht von „Daily News“ einen Hinweis erhalten haben, dass in dem Express 9085 von Bang Sue nach Thung Song in Nakhon Sri Thammarat Drogen geschmuggelt werden sollten. Beamte durchsuchten auf dem Bahnhof Hua Hin die Waggons und verhafteten ein junges Paar. Der 22-Jährige aus Bangkok und seine 23-jährige Begleiterin aus Sisaket hatten das „Ice“ in chinesischen Teebeuteln versteckt. Es hat einen Straßenverkaufswert von zehn Millionen Baht. Der Bangkoker berichtete, sie hätten für den Kurierdienst 100.000 Baht bekommen und er habe auf der Strecke in den Süden bereits mehrfach Drogen transportiert. Seine Freundin wurde gleich beim ersten Mal erwischt. Die Polizei hat die Ermittlungen nach den Hintermännern des Kurierdienstes aufgenommen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Josef Hupe 23.05.20 16:36
Werbung ?
Die "Erfolge" in Burma müssten eigentlich zeigen, dass solche Kleinaktionen, nur für etwas gut sind. Man erzeugt ein Bild, damit der Jetztzustand erhalten werden kann.
Bernd Ulmer 23.05.20 14:08
Naiv
Jung und Dumm, so kann man es am besten beschreiben.
Thomas 23.05.20 10:55
Seltsam !
Also das die eigenen Händler das Paar verraten erscheint mir unlogisch. Eher erscheint mir möglich dass Konkurrenten den Handel zu Ihren Gunsten steuern. Es gibt da auch noch eine Möglichkeit, aber das darf hier sicher nicht nieder geschrieben werden. - Und 100.000 Baht sind schon etwas wenig für das Risiko, wie verzweifelt muss man sein. Das ist doch fast wie Selbstmord oder es klappt erstaunlich oft und lohnt meist.