Hochwasser und Erdrutsche auf der Ferieninsel

Foto: The Nation
Foto: The Nation

PHUKET: Sintflutartige Regenfälle haben am Freitag auf der Ferieninsel für starke Überschwemmungen, Erdrutsche und Flugausfälle gesorgt.

Auf dem internationalen Flughafen konnten am Freitagmorgen acht Maschinen erst verspätet landen, ein weiteres Flugzeug musste wegen geringer Sicht zum Airport Krabi ausweichen. Betroffen waren die Fluggesellschaften Jet Star, Thai AirAsia, Malaysia Airline, Bangkok Airways, Silk Air, Tiger Air und Thai Smile.

In der Stadt Phuket stand das Wasser so hoch, dass Fahrzeuge steckenblieben. Die Behörden sperrten mehrere Hauptverkehrsstraßen. Die Stadtverwaltung sandte Rettungstrupps aus, die sich um vom Hochwasser besonders betroffene Menschen kümmern sollten. Im Bezirk Thalang fiel ein großer Baum auf die Straße, Autos stauten sich auf einer langen Strecke. Ebenfalls überflutet waren nach einem Bericht der „Phuket Gazette“ die Straßen am Chalong Circle. In Kamala riss ein Erdrutsch einen am Hang im Bau befindlichen Villenkomplex von neun Gebäuden mit sich.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.