Iran-Parlament von Hackern attackiert.

Foto: Pixabay/Fotoart-treu
Foto: Pixabay/Fotoart-treu

TEHERAN: Wenige Wochen vor den bevorstehenden Wahlen im Iran ist die Nachrichtenagentur des Parlaments Ziel eines Hackerangriffs geworden. Wie die iranischen Agenturen Isna und Ilna berichteten, erfolgte die Cyberattacke am Dienstagmorgen. Laut Ilna war auf der Website zwischenzeitlich ein Foto mit Anführern der im Iran verbotenen Volksmudschaheddin, einer Exil-Oppositionsgruppe, zu sehen. Derweil wurde die Seite vom Netz genommen. Am 1. März wählt der Iran ein neues Parlament.

Die Islamische Republik ist regelmäßig Ziel von Cyber-Angriffen. Im Dezember legte ein Hackerangriff das Bezahlsystem an Tankstellen lahm. In der Vergangenheit hatten oftmals auch israelische Hacker unter anderem Irans Atomanlagen und IT-Systeme attackiert. Israel gilt seit der Islamischen Revolution von 1979 als Erzfeind.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.