Nachtleben fordert neue Zonenregelung

The Garden 168, ein besonders bei Einheimischen beliebtes Nachtlokal an der South Pattaya Road. Foto: Jahner
The Garden 168, ein besonders bei Einheimischen beliebtes Nachtlokal an der South Pattaya Road. Foto: Jahner

PATTAYA: Der Stadtrat von Pattaya forderte den Bürgermeister zur Ausweitung der legalen Betriebszonen auf, damit auch Nachtlokale außerhalb der bisherigen Zone von möglichen neuen verlängerten Öffnungszeiten profitieren könnten.

Der Vorschlag wurde vom Stadtratsmitglied Damrongkiat Pinitkan während der fünften Sitzung des Stadtrats am Freitag (23. September 2022) unterbreitet. Er forderte den Bürgermeister auf, die gesetzliche Betriebszone für Nachtlokale zu überarbeiten, die seit 2002 bzw. seit 20 Jahren unverändert ist.

Khun Damrongkiat wies darauf hin, dass es viele Lokale außerhalb der derzeitigen Zonen gebe, die völlig legal arbeiten wollten und deren einziges Hindernis diese veraltete Regelung sei. Ihm zufolge erlaubte die Vorschrift den Betreibern nur, Unterhaltungsgeschäfte auf der rechten Seite der Pattaya Third Road bis zum Bali Hai Pier zu betreiben. In Wirklichkeit sind jedoch viele Geschäfte auf der linken Seite sowie in Jomtien und Naklua entstanden, und sie alle wollten eine ordnungsgemäße Lizenz erhalten.

„Wenn diese Lokale in den legalen Betriebszonen liegen, werden sie auch von der Verlängerung der legalen Öffnungszeiten profitieren“, betonte Khun Damrongkiat bei dem Treffen.

Das Ministerium für Tourismus und Sport hatte angekündigt, dass es die Verlängerung der gesetzlichen Öffnungszeiten bis 04.00 Uhr morgens vorschlagen wolle, was jedoch bisher noch nicht geschehen ist.

Pattayas Bürgermeister Poramase Ngampiches wies daraufhin den Unterhaltungs- und Tourismusverband von Pattaya an, dass er ihm eine offizielle schriftliche Petition zukommen lassen solle, die er dann dem Innenministerium zur Prüfung weiterleiten werde. Er sagte, diese Angelegenheit sei heikel, weil sie den Lebensunterhalt der Anwohner, die in der Nähe von Nachtlokalen leben, beeinträchtigen könnte.

Seit vielen Jahren versuchen Bars und Nachtlokale, die nicht im Zentrum Pattayas liegen, offiziell in die legale Vergnügungszone aufgenommen zu werden, wobei die meisten derzeit in einer Grauzone operieren. Dies hat den Geschäftsinhabern zufolge zu Korruption geführt.

Khun Damrongkiat zufolge sind die derzeitigen Zonen archaisch, da sich Hotels, Resorts und Touristen weit über Zentral-Pattaya hinaus ausgedehnt haben. Jomtien und Naklua sowie die so genannte „Darkside“ haben seit vielen Jahren eine lebendige Bar- und Unterhaltungsszene, obwohl sie rechtlich betrachtet, nicht völlig legal in den Unterhaltungszonen angesiedelt sind.

Viele betroffene Anwohner wiederum sprechen sich aus Sorge um die zunehmende Lärmbelästigung gegen eine erweiterte Vergnügungszonen aus. Da sich die Vergnügungsstätten allmählich in den Süden, Osten und Norden von Zentral-Pattaya ausbreiten, ist es zu einer Zunahme von Lärmbeschwerden und Streitigkeiten gekommen, insbesondere zwischen Eigentumswohnungen und Vergnügungsstätten wie in der Nähe des Pratumnak Hill und am Na-Jomtien Beach.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Derk Mielig 26.09.22 19:20
@Kradi
Können Sie sich noch erinnern, wie oft Sie sich hier in den letzten Monaten danach erkundigt haben? Und, kam mal eine Aussage dazu?
Wie viele Schlägereien von/mit Ausländern gab es denn in den vergangenen Nächten in Pattaya? Ich kann das leider wegen Abwesenheit nicht einschätzen, aber ob sich ein Schelm dazu böses denken sollte, interessiert mich auch.
Kradi 26.09.22 19:10
Warum?
Warum berichtet der Farang eigentlich nicht über die Schlägereien von Ausländern in Pattaya in den vergangenen Nächten? Ein Schelm wer böses dabei denkt....
Egon 26.09.22 09:40
Man sollte immer beachten wer zuerst dort war. Wohnungen oder Restaurants.