Erosion frisst die Strände von Khao Lak

Foto: Sanook
Foto: Sanook

PHANG-NGA: Auf mehrere Kilometer Länge hat die Erosion die Strände des Touristengebietes Khao Lak verkleinert.

Nach einem Bericht von „Sanook“ haben Meereswellen den Strand bis zu 30 Meter und in einer Tiefe von 1 bis 2 Metern abgetragen. Kokospalmen und Kiefern wurden entwurzelt oder stehen kurz vor dem Umfallen. Besonders stark hat es die Strände von Bang Niang und Nang Thong getroffen. An Nang Thong stehen Luxushotels mit rund 10.000 Zimmern. Um weitere Schäden zu vermeiden, haben Einheimische Sofortmaßnahmen ergriffen, damit Urlauber sich nach dem Ende der Monsunzeit wieder auf breiteren Stränden sonnen können.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Siam Fan 16.08.19 20:55
Sofortmaßnahmen der Einheimischen
Damit könnten sie in ganz TH viel Geld verdienen, wenn es was bringt! Ansonsten ist das in ganz TH normal! Am Ende der Regenzeit bringen die Wellen den Sand wieder zurück. Wassermassen durch die Oberflächenversieglung reissen aber zusätzlichen Sand weg, der nicht wieder kommt. Das Problem gibt es an Naturstränden nicht.
Joerg Agner 16.08.19 16:08
Vielleicht sollten Sie externe Berater holen ?
in Pattaya sind diese bald wieder frei nach ihrer jährlichen Auffschüttaktion. 555