Deutscher mit 2.528 Tagen Overstay erwischt

In Prachuap Khiri Khan ging Beamten der Einwanderungsbehörde ein Deutscher ins Netz, der sein Visum um rekordverdächtige 2.528 Tage überzogen hatte. Ihm drohen 10 Jahre Einreiseverbot. Foto: nuttawutnuy / Adobe Stock
In Prachuap Khiri Khan ging Beamten der Einwanderungsbehörde ein Deutscher ins Netz, der sein Visum um rekordverdächtige 2.528 Tage überzogen hatte. Ihm drohen 10 Jahre Einreiseverbot. Foto: nuttawutnuy / Adobe Stock

PRACHUAP KHIRI KHAN: Immigrationsbeamte haben unter der Leitung von Oberst Sutthipong Phutthipong einen Deutschen verhaftet, der seine Aufenthaltsgenehmigung um etwa sieben Jahre überzogen hatte.

Der 64-Jährige wohnte im Unterbezirk Koh Lak. Als die Beamten seinen Reisepass checkten, stellten sie 2.528 Tage Overstay fest. „Talk News Online“ berichtet, der Deutsche sei im Juli 2011 nach Thailand eingereist und hätte sich laut seinem Visum ein Jahr im Königreich aufhalten dürfen. Der Rentner soll jetzt nach Deutschland abgeschoben werden. Er darf zehn Jahre nicht nach Thailand einreisen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.