Der erste Raureif auf dem Doi Inthanon

Foto: The Nation
Foto: The Nation

CHIANG MAI: Touristen konnten am Montagmorgen auf dem Doi Inthanon, mit 2565 Metern der höchste Berg Thailands, den ersten Raureif dieses Jahres bewundern.

Nachts wurde eine Temperatur von 4 Grad Celsius gemessen. Damit hat der Winter offiziell Einzug gehalten. Laut Kritsiam Kongsri, Chef des Nationalparks Doi Inthanon, drängten sich die Besucher auf der Spitze des Doi Inthanon, um Zeuge des ersten Raureifs des Jahres auf Gras und Büschen zu werden und Fotos machen. Der thailändische Winter mit Temperaturen nahe der 0-Grad-Grenze zieht jedes Jahr zwischen November und Januar vor allem thailändische Touristen an. „Am Sonntag haben wir mehr als 4.800 Touristen registriert, die den Berg hinaufwanderten", berichtet Kritsiam. Der Park fordert Besucher auf, die Umwelt zu schonen, ihren Müll mit zurückzunehmen und vorsichtig zu fahren, da der Morgennebel die Sicht einschränkt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
18.11.19 15:32
Gekokelt
wird stellenweise schon in Chiangrai. Da wird es einem schön warm.