Coming-Out-Rap

Foto: Lenz
Foto: Lenz


SINGAPUR: Joshua Su hat sich zu einem unkonventionellen Coming Out gegenüber seinen Eltern entschieden. Der Musiker veröffentlichte einen neuen Rap-Song mit dem Titel „Gay Boy OK“ – „Schwule Jungs sind OK“.

Das Lied handelt von der Zensur homosexueller Inhalte in der Literatur, im Film und anderen Kunstformen sowie der Kriminalisierung der Homosexualität im Strafrecht in dem konservativen Stadtstaat. Aber auch über seine persönlichen Probleme wie Depression durch die lange Unterdrückung seiner sexuellen Orientierung singt der 34 Jahre alte Su. Trotz der Zensur gibt es in Singapur Freiräume für Schwule und Lesben. Das Nachtleben blüht und am jährlichen Gay Pride „Pink Dot“ am „Speakers Corner“ (Foto) im Hong Lim Park nehmen zehntausende Menschen teil. Politische Forderungen sind allerdings tabu und internationalen Unternehmen wie Facebook oder Google ist seit 2016 das Sponsoring verboten.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.