Chinese stößt schwangere Ehefrau von Klippe

In Ubon Ratchathani wurde ein chinesischer Geschäftsmann verhaftet, der seine schwangere Frau von einer Klippe stieß. Er hatte es auf ihr Geld abgesehen. Foto: The Nation
In Ubon Ratchathani wurde ein chinesischer Geschäftsmann verhaftet, der seine schwangere Frau von einer Klippe stieß. Er hatte es auf ihr Geld abgesehen. Foto: The Nation

UBON RATCHATHANI: Ein 33-jähriger Chinese wurde verhaftet, weil er versucht hatte, seine seit drei Monaten schwangere Frau zu töten. Er soll die Chinesin am 9. Juni im Bezirk Khong Chiam von der Klippe Pha Taem gestoßen haben.

Die 32-jährige Frau sagte der Polizei, sie habe nicht früher aussagen können, weil ihr Ehemann im Krankenhaus nicht von ihrem Bett gewichen sei. Er soll gedroht haben, sie zu töten, wenn sie von dem Sturz im Nationalpark Pha Team berichte. Sie erlitt Brüche am linken Oberschenkel, am linken Arm, am linken Schlüsselbein, am Hüftknochen und an den Knien. Ihr Fötus überlebte auf wundersame Weise. Die Polizei verhaftete den Ehemann im Krankenhaus Sapphasitthiprasong, als er am Montag seine Frau besuchte. Das Ehepaar stammt aus der chinesischen Provinz Jiangsu und lebt seit drei Jahren in Thailand. Nach Angaben der Polizei ist der Mann arbeitslos und überschuldet. Die Frau ist wohlhabend, aber nicht bereit, seine Schulden vollständig zu begleichen. Geld soll das Motiv für den versuchten Mord gewesen sein.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Hardy Kromarek Thanathorn 20.06.19 07:10
Richtig von der Ehefrau!!!
Die Ehefrau hat alles richtig gemacht!!! Ab in den Knast mit diesem totalen Versager und mutmaßlichen Schwerverbrecher, der ein versuchtes Tötungsdelikt begangen hat! Scheidung! Abschiebung! Blackliste für immer!
JoHu 20.06.19 01:01
Einfach nur widerwärtig
Ich bin ja eigentlich ein friedliebender Mensch. Wäre ich beim hier üblichen Lokaltermin anwesend, könnte es allerdings durchaus sein, dass ich meine Emotionen nicht im Griff behalten könnte, an den Polizisten vorbeidrängen und diesem abartigen Typ nen kräftigen Stoß in Richtung Abgrund verpassen würde. Wer so gefühllos und heimtückisch handelt, hat wirklich nichts anderes verdient!