Blutspendeaktion mit Musik und Markt

Die Blutspendetaktion wird mit einem OTOP-Bazar sowie viel Musik und Unterhaltung abgerundet. Foto: Blúport Hua Hin
Die Blutspendetaktion wird mit einem OTOP-Bazar sowie viel Musik und Unterhaltung abgerundet. Foto: Blúport Hua Hin

HUA HIN: Schenke Leben, spende Blut! Das Rote Kreuz in Hua Hin als Teil der Thailändischen Rote-Kreuz-Gesellschaft organisiert von Freitag, 22. November bis Sonntag, 1. Dezember seine jährliche Blutspendeaktion in der Blúport Hua Hin Resort Mall für das Wohl der Patienten im königlichen Seebad.

Mit einem attraktivem Begleitprogramm sollen an den zehn Veranstaltungstagen nicht nur die Besucherzahlen in der Shopping Mall erhöht, sondern auch mehr Menschen zum Blutspenden motiviert werden. So werden neben einem OTOP-Markt („One Tambon One Product“) mit vielen lokalgefertigten Produkten aus der Region Hua Hin auch Aufführungen und Konzerte mit bekannten thailändischen Stars veranstaltet. Die Blúport Hua Hin Resort Mall befindet sich an der Phetkasem Road und hat wochentags von 10.30 bis 21 Uhr sowie samstags und sonntags von 10.30 bis 22 Uhr geöffnet. Infos: Infos: Blúport Huahin

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Siam Fan 21.11.19 10:26
Ich bleibe bei meinem Vorschlag!
Jetzt weiß ich immer noch nicht, ob man immer noch Kinder Blut spenden lässt!?
Siam Fan 20.11.19 10:26
M. Meier: Immunschwäche
Was haben sogenanntes „Hämorrhagisches Denguefieber“ (DHF) oder ein Dengue-Schock-Syndrom (DSS), die beide zum Tode führen können, mit Immunschwäche zu tun. Mich ärgert, es gibt überhaupt keine Forschung für die Behandlung! Es geht um 7Tage, wenn die überstanden sind, ist die Welt immun und man braucht keine teure Impfung mehr. Dabei halte ich es für sehr wichtig, die Patienten kommen aus der Hitze, erhalten "Flüssigkeit" und eine Ernährung, mit der sie selbst, das verlorene Blut ersetzen können.
JoHu 19.11.19 18:41
@ Siam Fan
So wie Sie uns hier Zahlen um die Ohren hauen, ist schon sportlich! Etwas mehr Recherche könnte dabei allerdings nicht schaden. Mag ja sein, dass Sie so manches nicht verstehen, wäre auch nicht schlimm. Nur, wenn Sie uns wissentlich falsche Zahlen verkaufen wollten, wäre das unseriös. So suggerieren Sie uns, dass der Blutspendedienst Bayern in 2016 eine Rendite von ca. 28 % erwirtschaftet hätte. Da aber ca. 18,2 Mio. aus dem Gewinnvortrag aus dem Vorjahr stammen und ca. 19,2 Mio. als Bilanzgewinn ausgewiesen werden, ist im betr. Jahr ein Gewinn von grob 4 Mio. erwirtschaftet worden. Im Jahr darauf übrigens haben sie einen Verlust von ca. 700.000 € eingefahren. Dass die 4 Geschäftsführer zusammen 698.000 € Gehalt bekommen, ist auch nicht außergewöhnlich, zumal es sich dabei um hochqualifizierte Personen handelt, die in der freien Wirtschaft bestimmt dasselbe, wenn nicht gar mehr, verdienen könnten. Und dass BG 0 Rh- um 10 Euro teurer ist, ist doch nicht verwunderlich. Diese sehr seltene und universell einsetzbare Blutgruppe bekommt man nicht in Massen bei freiwilligen Blutspenden. Diese Spender lassen sich häufig dafür von Krankenhäusern relativ gut bezahlen. Also nochmal, bitte eingangs Erwähntes etwas stärker beachten!
Michael Meier 19.11.19 10:52
@ DF
Ob eine Blutspende den Tod verhindert hätte ist zweifelhaft . Man muß schon sehr immunschwach sein um an DF zu sterben .
Siam Fan 19.11.19 10:51
Blutspendeaktionen in Schulen
Das kam ja auch vom thailändischen roten Kreuz. Der Aufschrei dagegen kam übrigens auch von mir. Der Blutspendedienst Bayern verzeichnete 2016 bei einem Umsatz von 68 mio€ einen Bilanzgewinn von 19 mio. Seine vier Geschäftsführer erhielten zusammen 698.000 €.