Befreiung von Visagebühren verlängert

Foto: Thai Rath/Thaivisa
Foto: Thai Rath/Thaivisa

BANGKOK: Das Kabinett hat die Verlängerung der Visagebührenbefreiung für 21 Länder bis zum 31. Oktober beschlossen.

Für Touristen dieser Länder entfällt bei der Ankunft auf einem thailändischen Flughafen die 2.000-Baht-Gebühr für ein „Visa on arrvial“. Die Befreiung trat zum ersten Mal zum 15. November letzten Jahres in Kraft und wurde im Januar bis Ende April verlängert. Laut der Immigration hat die Befreiung maßgeblich dazu beigetragen, dass seit Ende letzten Jahres bis zum 31. März mit 3,58 Millionen Urlaubern aus den 21 Staaten im Jahresvergleich 83 Prozent mehr nach Thailand reisten. Den Mindereinnahmen von 2,95 Milliarden Baht durch den Verlust der Visagebühren stehen Einnahmen durch Besucher in Höhe von 104,6 Milliarden Baht gegenüber. Die Staaten sind: Andorra, Bulgarien, Bhutan, China, Zypern, Äthiopien, Fiji, Indien, Kasachstan, Lettland, Litauen, Malediven, Malta, Mauritius, Papua New Guinea, Rumänien, San Marino, Saudi-Arabien, Ukraine, Taiwan und Uzbekistan.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Walter Pfau 27.04.19 21:05
Visagebühren@Heinz Jörg, Qualitätstourist
Für die westlichen Qualitätstouristen-Länder (z.B.: DACH) erhebt Thailand keine Visagebühren, sofern die Touris nur bis maximal 30 Tage im Land bleiben. Dass jetzt im Jahresvergleich gleich 83% mehr Touris ins Land strömen, liegt wohl an der niedrigen Ausgangsbasis vom Vorjahr für die betroffenen Staaten: Andorra, Bulgarien, Bhutan, China, Zypern, Äthiopien, Fiji, Indien, Kasachstan, Lettland, Litauen, Malediven, Malta, Mauritius, Papua New Guinea, Rumänien, San Marino, Saudi-Arabien, Ukraine, Taiwan und Uzbekistan - deren Tourismusaktivitäten sich wohl in Grenzen halten, und die von der großzügigen Westler-0-Gebühr-Regelung ausgeschlossen sind.
Kurt Wurst 27.04.19 17:01
Herr Jörg,
als deutscher Staatsbürger haben Sie mit dem "Visa on arrival"-Gedöns nix am Hut. Das wurde aber schon öfter hier erläutert. .
Heinz Jörg 26.04.19 22:32
Visagebühren kenne ich nicht
Laut der Eintragung in meinem Reisepass bin ich Deutscher, steht das jedenfalls so drin. Seit 1992 bin ich 28 mal in Thailand ein-und ausgereist. Ich kann mich nicht erinnern jemals Viagebühren bezahlt zu haben. Bei der Ausreise eine Flughafengebühr ja, aber das etwas anderes. Kann es sein, dass mich die Thailändischen Grenzer besonders mögen?
Ingo Kerp 26.04.19 13:19
Beim Gegenüberstellen der Mindereinnahmen und der Einnahmen durch Besucher, stellt sich doch die Frage, wie wurden diese 104,6 Mrd THB errechnet. Die Besucher dieser 21 aufgeführten Staaten kommen jetzt verstärkt, weil sie 2.000 THB Visagebühren einsparen koennen?