Ausländer stiehlt mit gestohlenem Pass Motorrad

Foto: thephuketnews/ Cctv / Supplied
Foto: thephuketnews/ Cctv / Supplied

PHUKET: Ein Ausländer hat mit einem gestohlenen ukrainischen Pass ein Motorrad gemietet und nach Ablauf der Mietzeit nicht zurückgebracht.

Die Verleihfirma hat für sachdienlich Informationen zur Beschaffung des roten Motorrades eine Belohnung von 40.000 Baht ausgesetzt. Der Ausländer hatte seinen Pass als Sicherheit hinterlegt, das Motorrad vom 6, bis 9. März gemietet und den Mietbetrag gezahlt. Die Verleihfirma stellte fest, dass der Mann in dem von ihm angegebenen Hotel unbekannt war. Die Polizei konnte inzwischen klären, dass der Reisepassbesitzer bereits am 27. Februar über den Flughafen Phuket das Land verlassen hatte. Er habe ein von der ukrainischen Botschaft ausgestelltes Notfallreisedokument vorgelegt, erklärte Polizei-Oberstleutnant Kathathorn Kumthieng.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Jürgen Franke 20.03.19 15:25
Der Motorradverleiher ist jetzt auch etwas
schlauer geworden. Ich gehe mal davon aus, dass auch die Lichtbilder im Führerschein mit dem im Pass nicht verglichen worden sind.
Ingo Kerp 16.03.19 13:47
Und dem Vermieter fällt nicht das Paßbild auf, das nicht zum Mopedmieter paßt? Som nam na.