Aufhebung des Alkoholverbots in Hua Hin gefordert

Blick von der Rooftop-Bar eines Hotels auf die Altstadt von Hua Hin. Foto: Adobe Stock
Blick von der Rooftop-Bar eines Hotels auf die Altstadt von Hua Hin. Foto: Adobe Stock

HUA HIN: Ein einflussreicher lokaler Politiker hat gefordert, dass Restaurants in Hua Hin und Cha-am wieder Alkohol ausschenken dürfen.

Atavit Suwannapakdee, Generalsekretär der Kla-Partei, forderte in einem Facebook-Posting, das derzeit geltende Alkoholverbot sollte aufgehoben werden. In dem Posting erklärte Khun Atavit, er habe an der jüngsten Pressekonferenz zur geplanten Oldtimerparade in Hua Hin teilgenommen, sich aber darüber geärgert, dass in den Restaurants des Ortes kein Alkohol ausgeschenkt werden dürfe. Dies habe laut Khun Atavitdazu geführt, dass Touristen Hua Hin meiden.

Er forderte deshalb, dass für Hua Hin und Cha-am die gleichen Regeln gelten sollten wie für Bangkok, wo es Restaurants ab Mittwoch (1. Dezember 2021) erlaubt ist, bis 23.00 Uhr Alkohol auszuschenken.

Insbesondere im Hinblick auf die traditionelle Reisewelle an den anstehenden Festtagen – Weihnachten und Neujahr – sollte das Alkoholverbot in Gastronomiebetrieben dringend aufgehoben werden, betonte Khun Atavit.

In seinem Posting richtete er die Frage an die Regierung, ob sie Hua Hin und Cha-am bei der Lockerung der Covid-19-Beschränkungen angesichts der sich verbessernden Virussituation im Lande vergessen habe.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Guenter Scharf 01.12.21 15:10
Mein eigener, selbständiger Kommentar
@Peter Ehrbar, 01.12.21, 12:00: Warum ist mein Kommentar vom 30.11.21, 14:40 Uhr kein " eigener, selbständiger Kommentar"? Irgendwo abgeschrieben habe ich ihn jedenfalls nicht. Insofern ist er mein eigener, selbständiger.
Im übrigen: Was Sie mir vorwerfen, fällt auf Sie selbst zurück. Ist es IHNEN so "stinklangweilig", dass Sie hier schon wieder posten?
Im übrigen werde ich Ihnen Ihre "schöne Zeit" weiter mit meinen Kommentaren versaubeuteln. Ihnen ist es ja scheinbar so stinklangweilig, dass Sie alle Posts lesen.
Marco Egloff 01.12.21 12:10
Verständniss
Im Renterparadies Hua Hin brauchts keinen Alkauschank.Als Königliches Seebad bekannt, können die Rentner den unterirdisch schönen Strand sicher auch ohne Alk geniessen. Oder brauchts den um die Langeweile dort erträglich zu machen, quasi schön saufen?
( 8tung, Kommentar ist nicht ernst gemeint, also nicht aufregen liebe Huahinianer)
Peter Ehrbar 01.12.21 12:00
Herr Scharf
Geben sie im doch Interesse wahrscheinlich aller Leser - insbesondere mir - einen einfach eigenen, selbständigen Kommentar ab (sofern sie wissen was das ist) und lassen uns mit ihren Gegenkommentaren zu fast jedem Post einfach in Ruhe. Sie sind nicht allwissend - aber wahrscheinlich ist es ihnen stinklangweilig, sodass sie den ganzen Tag im Farang verbringen und hoffen, dass sie weitere Posts finden, um ihren Senf dazugeben zu können. Wie schön war doch die Zeit, bevor sie im Farang aufgetaucht sind.
Jürgen Franke 30.11.21 16:00
Es ist völlig richtig, Kontakte zu verhindern,
denn wenn sich Menschen zusammenrotten, die evtl. zu Alltagsfragen noch unterschiedliche Meinungen haben, könnte es zu Unruhen kommen, die unbedingt zu vermeiden sind.
Joerg Obermeier 30.11.21 15:10
Man kann ja über jede Einzelmaßnahme und deren Sinnhaftigkeit diskutieren und streiten bis zum geht nicht mehr. Aber ganz egal was man nun für richtig oder falsch hält, der Hintergrund ist doch ganz simple. Man versucht Kontakte zu behindern, respektive Gelegenheiten dazu zu verhindern. Und letztendlich interessiert es hierzulande keinen Entscheidungsträger was ein paar Farangs davon halten. Dass hierzulande eine andere Logik zum Einsatz kommt als wir aus den abendländischen Ländern erlernt haben, ist doch auch keine neue Erkenntnis.

Guenter Scharf 30.11.21 14:40
Alkoholkonsum = steigende Inzidenz?
@Hartmut Wirth, 30.11.21, 13:10: Für die These, das bei einer Aufhebung des Alkoholverbots die Inzidenzen steigen, gibt's bisher noch keine Beweise.
O. k., Alkohol MUSS nicht sein. Aber zum Abendessen oder danach finde ich ihn nicht schlecht. Ich würde einen Urlaub davon aber auch nicht abhängig machen
Hartmut Wirth 30.11.21 14:10
Alkoholverbot
Ist es in den Köpfen einiger Politiker noch nicht angekommen? Sowie das Alkoholverbot fällt, so steigt die Inzidenz: und wer für seinen Urlaub auf Alkohol angewiesen ist, der soll Zuhause bleiben.
Ulrich Herzog 30.11.21 12:30
Forderung nach Ausschank von Alkohol zu Neujahr
Hat der Politiker Angst, das die Unfallzahlen stark runtergehen, wenn es bleibt Alkoholausschank Verbot bleibt?
Über die gefâhrlichen Tage sollte es mindestens beim Ausschankverbot bleiben, im Interesse aller Burger.