Zöllner finden mehr als 100 Kilo Schweizer Käse in Auto

Foto: Freepik
Foto: Freepik

GOTTMADINGEN: Zöllner haben an der deutsch-schweizerischen Grenze jede Menge Käse im Auto eines 51-Jährigen entdeckt.

Der Mann aus Baden-Württemberg hatte zunächst behauptet, keine anmeldepflichtigen Waren dabei zu haben. Als die Beamten das Auto bei Bietingen im Kreis Konstanz genauer unter die Lupe nahmen, fanden sie mehrere große Käselaibe mit über 100 Kilo Gesamtgewicht. Wie das Hauptzollamt Singen am Montag weiter berichtete, hatte der Mann schon vorher größere Mengen Käse aus der Schweiz nach Deutschland gebracht - und muss nun für insgesamt 240 Kilo Käse rund 680 Euro Steuern nachzahlen. Außerdem sieht er einem Verfahren wegen des Verdachts auf versuchte Steuerhinterziehung entgegen, wie es weiter hieß.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Wolfgang Mischel 05.10.21 18:05
100 Kilo Käse - das geht doch noch .....
..... als Eigenbedarf durch. Bitte mal nicht so kleinlich sein !
Dieter Kowalski 05.10.21 11:50
So geht das: Die Kleinen schröpfen, und die großen Konzerne steuerschonend behandeln.