Algerischer Regierungsflieger in Genf gelandet

​Rückkehr Bouteflikas?

HUG Hospital in Genf. Foto: epa/Martial Trezzini
HUG Hospital in Genf. Foto: epa/Martial Trezzini

GENF/ALGIER (dpa) - Eine algerische Regierungsmaschine ist am Sonntagmorgen in Genf gelandet. Das nährt Spekulationen, der altersschwache algerische Präsident Abdelaziz Bouteflika könnte nach rund zweiwöchiger medizinischer Behandlung in der Schweiz wieder in sein Land zurückkehren.

Nach Angaben des Dienstes Flight Radar handelt es sich um eine Maschine des Typs Gulfstream 4SP, die der algerischen Regierung gehört. Fernsehbilder zeigten das Flugzeug mit der Registrierungsnummer 7T-VPM am Genfer Flughafen.

Seit mehr als drei Wochen kommt es in Algerien immer wieder zu Protesten gegen Bouteflikas erneute Kandidatur bei der Präsidentenwahl im April. Erst am Freitag gingen wieder Menschenmassen zur bislang größten Demonstration auf die Straße.

Bouteflikas Kritiker halten ihn nicht mehr in der Lage, das Land zu regieren. Der 82-Jährige sitzt seit einem Schlaganfall im Rollstuhl und hat große Probleme beim Sprechen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Comments

For independent topics please send a readers letter to us. General Comment Discussion

required fields

No comments found. Be first to write a comment.