Thailand schickt Verkehrssünder ins Leichenhaus

Foto: The Nation
Foto: The Nation

BANGKOK (dpa) - Als drastische Erziehungsmaßnahme haben Richter in Thailand mehrere tausend Verkehrssünder zur Arbeit in die Notaufnahmen von Krankenhäusern oder ins Leichenhaus geschickt.

Allein in einem der größten Krankenhäuser der Hauptstadt Bangkok, der Nopparatrajathanee-Klinik, mussten mehr als 2.000 verurteilte Auto- und Motorradfahrer anrücken. Im Leichenhaus mussten sie zum Beispiel die Schränke putzen, in denen die Toten aufbewahrt werden.

Ein Verkehrssünder, der betrunken am Steuer erwischt worden war, gab sich anschließend sehr geläutert. «Die Arbeit hier hat meine Haltung völlig verändert», sagte der 25-Jährige der Tageszeitung «The Nation» (Donnerstag). «Ich will nie wieder trinken.» Seinen Namen wollte der Mann nicht nennen.

Thailands Straßen gehören zu den gefährlichsten der Welt. Nach einer Studie der Weltgesundheitsorganisation WHO kommen auf eine Million Einwohner pro Jahr 362 Verkehrstote. Nur in Libyen ist es noch gefährlicher. Zuletzt wurden innerhalb von zwölf Monaten 24.237 Verkehrstote gezählt. Zum Vergleich: In Deutschland kamen vergangenes Jahr 3.214 Menschen ums Leben.

Mit einem Online-Abonnement mehr erfahren!
Abonnieren Sie die FARANG-Onlineausgabe ein Jahr lang zu einem sehr günstigen Preis. Sie erhalten uneingeschränkten Zugriff auf alle Artikel. Zusätzlich können Sie die vollständige Druckausgabe als PDF-Ausgabe herunterladen.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder
Wieland Wenz 22.04.17 04:32
M.Link: Die Regeln sind klar
Die grossen rechteckigen weissen Schilder mit Geschwindigkeitsangaben (Aufschrift: SPEED LIMIT), sind die groesste Verwirrung auf THs Strassen! Auf den 60.000km Schnellstrassen/Highways darf nur max.90km/h gefahren werden. Lediglich auf den 120-160km(?) Motorways/Autobahnen (im Nahbereich BKK) darf 120km/h gefahren werden. MIR war das nicht klar! Und wenn ich zB auf der H4 mit 90km/h fahre und von allen ueberholt werde, scheint das vielen auch nicht klar zu sein! Ich frage mich, ob es gewollt ist, alle wissen es und halten sich daran?! Ist es nicht eher eine "Prestige-Frage", wenn man die Menschen im Glauben laesst, die Hoechstgeschwindigkeit betruege 120km/h?! Egal was es ist, die durchgesetzten 90km/h wuerden sicher Tausende von Verkehrstoten verhindern!! Wenn auf den grossen gelben Schildern "CityLimit" 60 oder 45 km/h draufsteht, widerlegt das nicht, es sind grundsaetzlich 50km/h!
Ingo Kerp 21.04.17 13:21
Hoffentlich bleibt bei den Alkis etwas von dieser Arbeit im Leichenhaus hängen.
Martin Link 21.04.17 12:45
@ W.Wenz
immer wieder sieht man grosse weisse Schilder auf denen die Geschwindigkeitsbegrezungen angegeben sind. Innerstädtisch sind das übrigens 60kmh, erkennbar durch die gelben Schilder "City Limit". Leider hält sich so gut wie niemand an die Regeln und kontrolliert wird ausserhalb Bangkoks auch fast nie. Die Regeln sind klar, sich daran halten steht auf einem anderen Blatt.
dieter wiehe 21.04.17 10:30
Thailand schickt Verkehrssünder ins Leichenhaus
Lebend oder Tot ?
Wieland Wenz 21.04.17 07:11
Zahlen der WHO sind aus dem Jahr 2012!!!
Die angegebenen Zahlen der WHO sind aus dem Jahr 2012, auch wenn sie 2015 das letzte Mal veroeffentlicht wurden! Die Wuerde des Menschen ist unantastbar. Das gilt auch noch fuer Tote im Leichenschauhaus. Zum Stichwort "Verkehrssuende": Wie schnell darf man denn auf THs 'Schnellstrassen' fahren? Auf den wenigen echten Autobahnen (H7+H9) Darf man 120km/h schnell sein. Auf den wenigen Expressways wird die die Geschwindigkeit mit 80-120km/h durch Ausschilderung vorgegeben. Auf den sonstigen 60.000km Schnellstrassen darf man NUR 90 km/h fahren und "innerstaedtisch" nur 50km. WER weiss das denn?? Ich wusste es auch nicht! Ich kenne bis jetzt keinen, der es wusste. Zudem habe ich immer noch das Problem, "innerstaedtisch" zu erkennen. Das wird aber insgesamt irgendwie nur 'weggelaechelt'.