Neue Brücke fördert Tourismus und Wirtschaft

Foto: Wikimedia Commons
Foto: Wikimedia Commons

BUENG KAN: Der Bau der 5. thailändisch-laotischen Freundschaftsbrücke, die die nordöstliche Provinz Bueng Kan mit der westlichen Stadt Paksan in der laotischen Provinz Bolikhamsai verbindet, wird voraussichtlich dieses Jahr beginnen.

Das Verkehrsministerium erwartet im Oktober von der Regierung die erforderlichen Gelder. Die Rodung für den Bau einer Straße zum Standort des 3,6-Milliarden-Baht-Brückenprojekts in der Provinz Bueng Kan hat bereits begonnen. Das erforderliche Land wird enteignet, die Grundbesitzer entschädigt.

Laut Bueng Kans Gouverneur Phisut Busayapanpong hat die Provinz die logistische Kapazität, den erhöhten Passagier- und Frachtverkehr in Nong Khai und Nakhon Phanom zu bewältigen, sobald die zwei Provinzen durch ein zweigleisiges Zugsystem und über den Hochgeschwindigkeitszug mit Bangkok verbunden sind. Die neue Freundschaftsbrücke werde Handel, Investitionen und Tourismus in der Provinz ankurbeln und zum Wachsen der Wirtschaft beitragen. Zudem werde die Brücke den Tourismus und den Austausch von Waren aus dem Nordosten Thailands durch Laos nach Vietnam und Südchina und umgekehrt erleichtern. Das Volumen des Grenzhandels in Bueng Kan belief sich in den ersten sechs Monaten dieses Geschäftsjahres auf 4,7 Milliarden Baht, wobei die thailändischen Exporte 3 Milliarden Baht ausmachten.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.