Brite will für 50 Baht auf dem Bau gearbeitet haben

Foto: The Nation
Foto: The Nation

BANGKOK/LOPBURI: Ein mittelloser Engländer hat für 50 Baht auf dem Bau gearbeitet, um so Geld für ein Rückflugticket nach Großbritannien anzusparen.

Das berichtete der 57-Jährige der Touristenpolizei nach seiner Festnahme wegen Überziehung der Aufenthaltsgenehmigung (Overstay). Während seines Urlaubs will er eine Thai aus Lopburi kennengelernt haben. Die Frau nahm ihn mit zu ihrem Haus in Lopburi und stahl ihm Reisepass und weitere Dokumente sowie seine ATM-Karte. Der Engländer hatte in seiner Heimat als Postbote gearbeitet und bekam als Pensionär im Monat 300 britische Pfund. Nachdem die Thai ihn mit all seinen Wertsachen und Dokumenten verlassen hatte, konnte er seine Pension nicht mehr abrufen und auch nicht nach England zurückkehren. Ob er die britische Botschaft in Bangkok benachrichtigt und einen Ersatzpass beantragt hatte, geht aus dem Bericht der „Nation“ nicht hervor. Ohne einen Baht in der Tasche nahm er einen Job als Bauarbeiter an, angeblich für täglich 50 Baht. Generalmajor Surachet Hakparn sagte auf einer Pressekonferenz, er habe die Kollegen in Lopburi gebeten, der Aussage des Briten nachzugehen und zu ermitteln. Die Polizei werde die britische Botschaft informieren. Sie solle helfen und den Rückflug organisieren.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder
Oliver Rudolph 06.01.18 14:07
50 Baht auf dem Bau gearbeitet
Kann ich nicht nachvollziehen.Auch wenn ihn seine Ex alle Papiere gestohlen hat,dann gehe ich zur Botschaft zwecks Pension.Oder er hat zuviel Sonne getankt.
Ingo Kerp 06.01.18 13:53
Was ist das für eine Story? Gehoert die in die Rubrk "Believe it or not?" Am Ende doch ein vorgezogener Aprilwitz.