Wall Street: Schwacher Ausklang einer trüben Börsenwoche

Wall Street: Schwacher Ausklang einer trüben Börsenwoche

NEW YORK: Zum Ende einer trüben Börsenwoche haben die US-Indizes am Freitag im späten Handel ihre Verluste ausgeweitet. Nach den Kurssteigerungen der vergangenen Monate waren die Marktteilnehmer eher auf die Gefahren durch steigende Inflation, eine mögliche geldpolitische Straffung, steigende Delta-Infektionen und hohe Bewertungen fokussiert. Zudem belasteten kräftige Kursverluste der Apple-Aktien.

Der Leitindex Dow Jones Industrial fiel zurück auf den tiefsten Stand seit Ende Juli. Er schloss nur wenige Zähler über seinem kurz vor Börsenschluss erreichten Tagestief mit minus 0,78 Prozent auf 34.607,72 Punkten. Die Bilanz der feiertagsbedingt verkürzten Handelswoche fällt mit einem Minus von rund 2,2 Prozent sehr schwach aus.

Der breiter gefasste und mit mehr Technologiewerten gespickte S&P 500 verlor am Freitag 0,77 Prozent auf 4458,58 Punkte. Auch für den technologielastigen Nasdaq 100, der noch vor drei Tagen ein Rekordhoch erreicht hatte, ging es um 0,77 Prozent auf 15.440,75 Punkte abwärts.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.