Soi 6: Sicherheitskräfte attackieren Touristen

Foto: Screenshot
Foto: Screenshot

PATTAYA: In Pattaya kam es am Freitag (24. Mai 2024) zu einem gewalttätigen Vorfall im Rotlichtgebiet Soi 6, bei dem Bar-Sicherheitspersonal in eine Schlägerei mit drei ausländischen Touristen verwickelt war. Der Vorfall, der sich um 17.26 Uhr ereignete und auf Video festgehalten wurde, hat mittlerweile in den sozialen Medien für großes Aufsehen gesorgt.

Zeugen berichten, dass die Auseinandersetzung nach einer Meinungsverschiedenheit über eine nicht bezahlte Getränkerechnung ausbrach. Videos zeigen, wie einer der Touristen, erkennbar an einem weißen Hemd, von den Sicherheitsleuten angegriffen wird. Ein weiterer Tourist in grauem Hemd versuchte einzuschreiten und wurde ebenfalls attackiert.

Laut Aussagen des Personals begann der Konflikt, als einer der ausländischen Gäste die Bezahlung seiner Rechnung verweigerte und daraufhin aggressiv wurde. Die Situation eskalierte schnell zu Handgreiflichkeiten, bei denen ein Tourist am Boden von einem Sicherheitsmitarbeiter gegen den Kopf getreten wurde. Dieser Teil des Vorfalls löste besonders heftige Reaktionen unter Netizen aus.

Foto: Lisa Hamilton
Foto: Lisa Hamilton

Die Polizei hat nach dem Vorfall umgehend Ermittlungen eingeleitet. Pol Col Navin Teerawit, der Superintendent der lokalen Polizeistation, hat zusammen mit einem Team am Samstagabend (26. Mai 2024) die Festnahme von drei Sicherheitsleuten angeordnet, die in den Vorfall verwickelt waren. Die Männer, im Alter von 24 bis 36 Jahren, bekannten sich zu ihrer Beteiligung, behaupteten jedoch, sie seien zuerst angegriffen worden.

Die Polizei betont, dass das Verhalten des Sicherheitspersonals als unverhältnismäßig und schädlich für das Ansehen Pattayas betrachtet wird. Pol Col Teerawit hat klargestellt, dass das primäre Ziel des Sicherheitspersonals die Sicherstellung der Sicherheit von Touristen sein sollte und nicht das Anstiften von Gewalt. Er forderte eine strikte juristische Verfolgung der beteiligten Wachleute und betonte die Wichtigkeit von Professionalität und Gelassenheit in Konfliktsituationen.

Es wurde festgestellt, dass die beschuldigten Wachleute noch keine vorgeschriebene Schulung absolviert hatten, die normalerweise von den Behörden organisiert wird, um derartige Vorfälle zu vermeiden.

Zurzeit sammelt die Polizei weitere Beweise und plant, beide Parteien vorzuladen, um den Vorfall gründlich zu untersuchen und eine gerechte Lösung zu finden. Trotz des viralen Charakters der Videos und der daraus resultierenden öffentlichen Empörung haben die betroffenen Touristen bisher keine formelle Beschwerde eingereicht oder rechtliche Schritte eingeleitet.

Foto: Lisa Hamilton
Foto: Lisa Hamilton

Lisa Hamilton, Präsidentin der Pattaya City Night Business Association entschuldigte sich öffentlich für den Vorfall und berief eine Besprechung mit allen Barbetreibern und Sicherheitskräften ein, um das Bewusstsein zu schärfen und strikte Maßnahmen gegen solche Gewaltakte zu beschließen. Darüber hinaus plant der Verband, die Schulungsmaßnahmen für Sicherheitspersonal zu intensivieren und strengere Strafen für Übergriffe einzuführen, um die Sicherheit für Touristen und das Ansehen von Pattaya als gastfreundliche Stadt zu wahren.

Dieser Vorfall wirft ein Schlaglicht auf die Notwendigkeit einer ausgewogenen und professionellen Handhabung von Konflikten in einem Ort, der stark vom Tourismus abhängig ist. Die Stadtbehörden und die Polizei von Pattaya sind gefordert, das Vertrauen in die Sicherheit und Gastfreundschaft der Stadt zu stärken und gleichzeitig das Sicherheitspersonal an die Bedeutung ihrer Rolle und die Einhaltung gesetzlicher Rahmenbedingungen zu erinnern.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Tobias Duensing 28.05.24 12:52
Wie geht es dem Opfer?
Im Internet gibt es Gerüchte dass der am Boden liegende starb?
Stimmt das, bzw. wie geht es dem Opfer?
thochem Bittrow 28.05.24 12:20
Nun ja
Also erstens, wenn ein Gast zahlen muss dann muss er halt zahlen. Hier im Bericht soll der Gast aggressiv aufgetreten sein als er seine Rechnung( ob die zu hoch war ist eine andere Geschichte) hat zahlen sollen. Wer bestimmte Lokalitäten aufsucht muss sich im klaren sein daß er ein paar Drinks extra auf die Bill bekommt. Wer weiß, vielleicht war dieser Gast so betrunken, hat zwei drei Ladys um sich herum gehabt und in der Annahme, die Damen trinken auf eigene Rechnung ...Trottel Touris gibt es überall.
Paul Schön 28.05.24 00:00
Immer sofort bezahlen!
Wenn man in einem Lokal ist wo man selten oder das erste Mal ist, immer sofort bezahlen. Das sowas gar nicht passieren kann. Auch so kann nicht beschissen werden. Mache das schon viele Jahre. Nicht überall aber habe gutes Gespür wo ich Sicherheit Zahl System praktiziere.
Alois Amrein 27.05.24 17:00
Übliche Abzockerei in Pattaya
Wer in solchen Lokalen verkehrt, muss sich nicht wundern, dass er durch die Pattaya-Mafia abgezockt wird. Die gewalttätigen "Sicherheitsleute" gehören lebenslang hinter Gitter, ab da wird sehr wahrscheinlich nichts passieren.
werner spierling 27.05.24 16:00
Hatte selbst einmal so einen Fall in Bangkok mit den Ladydrinks hab aus Gesundheitlichen Gründen lieber bezahlt man kann nur jedem empfehlen solche Absteigen zu meiden .
Bodo Dickert 27.05.24 14:50
Cheap Charlie lässt grüßen
Da haben wohl wieder welche ihre Ladydrinks mit einer Strichliste dokumentiert und festgestellt, das zwei zu viel abgerechnet wurden. Selbst ist übrigens der Mann, ist gesund, hält fit und kosta ganix.