Berset mit Coronavirus infiziert

​Schweizer Gesundheitsminister 

Foto: epa/Salvatore Di Nolfi
Foto: epa/Salvatore Di Nolfi

BERN: Der Schweizer Gesundheitsminister Alain Berset ist mit dem Coronavirus infiziert. Er habe sich testen lassen, nachdem er leichte Symptome verspürt habe, teilte die Regierung am Mittwoch mit. Der Minister sei nun in Isolation und arbeite von zu Hause aus.

Die Schweiz hatte die meisten Corona-Maßnahmen Mitte Februar aufgehoben. Lediglich im öffentlichen Verkehr muss noch eine Maske getragen werden. Kurz darauf stiegen die Infektionszahlen erneut an. Als 14-Tage-Inzidenz meldete das Bundesamt für Gesundheit am Mittwoch 3126,53 - das heißt, dass sich innerhalb von 14 Tagen fast 3127 von 100.000 Menschen mit dem Virus infizierten. Die Schweiz gibt anders als das Robert-Koch-Institut (RKI) in Deutschland nicht täglich die 7-Tage-Inzidenz an.

Auch in Deutschland steigen die Infektionszahlen. Das RKI gab den Wert der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen am Mittwoch mit 1319,0 an.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Hermann Hunn 14.03.22 14:30
... mit Coronavirus infiziert.
nicht nur Alain Berset, sondern auch Guy Parmelin befindet sich seit Samstag , 11.3. 2022 in Quarantäne.
Das ist anscheinend nicht so interessant, da Parmelin "bloss" dem Wirtschaftsministerium vorsteht bzw. nicht die Stelle eines Vizepräsidenten bekleidet.

Das ist der „dpa" und dem "Der Farang" wohl keine Schlagzeile wert. Immerhin ist doch über 25% (☺!) der obersten CH-Regierung quasi ausser Gefecht gesetzt. ☹