Schiff bringt Brücke in China zum Einsturz

Autos ins Wasser gefallen

Foto: Freepik
Foto: Freepik

GUANGZHOU: Ein Frachtschiff rammt eine Brücke in Südchina und bringt sie teilweise zum Einsturz. Autos und ein Bus fallen viele Meter in die Tiefe. Im Internet kursierende Bilder lassen Schlimmes befürchten.

Ein Frachtschiff hat im Süden Chinas eine von Autos befahrene Brücke gerammt und teilweise zum Einsturz gebracht. Fünf Menschen seien infolge des Unfalls ums Leben gekommen, teilten die örtlichen Behörden mit. Ein Matrose erlitt demnach leichte Verletzungen. Zwei weitere Menschen wurden mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Der Frachter war am frühen Donnerstagmorgen (Ortszeit) südöstlich der Metropole Guangzhou in der Provinz Guangdong gegen die Verkehrsbrücke gekracht.

Vorläufigen Ermittlungen zufolge stürzten zwei Fahrzeuge ins Wasser, drei weitere fielen auf das Schiff. Aufnahmen vom Unglücksort zeigten einen in den Laderaum des Frachters gestürzten Linienbus. Laut chinesischen Medienberichten befand sich nur der Fahrer an Bord des Busses, der später zu den Todesopfern zählte. Der Linienbetreiber habe ihn nach dem Unfall nicht kontaktieren können. Zur Unfallursache vermuten die Behörden laut Staatsmedien, dass die Besatzung das Schiff nicht ordnungsgemäß steuerte.

Das chinesische Staatsfernsehen zeigte Aufnahmen vom Unglücksort, auf denen der Frachter eingekeilt zwischen zwei Brückenpfeilern zu sehen ist. Darüber klaffte eine große Lücke in der zweispurigen Brücke. Die herbeigeeilten Rettungskräfte wurden von Tauchern unterstützt, die am Unfallort nach den Vermissten suchten.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Vom 10. bis 21. April schließen wir über die Songkranfeiertage die Kommentarfunktion und wünschen allen Ihnen ein schönes Songkran-Festival.