Revierkämpfe zwischen Motorradtaxifahrern

Foto: Pattaya Message
Foto: Pattaya Message

PATTAYA: Am Donnerstag (25. Mai 2023) kam es in den frühen Morgenstunden auf der Pattaya Beach Road, Höhe Soi 6, zu einer Konfrontation zwischen Bolt-Fahrern und regulären Motorradtaxifahrern aus Pattaya. Beide Seiten beschuldigten sich gegenseitig, „ihre“ Fahrgäste zu stehlen.

Die Polizei eilte gegen 00.30 Uhr zum Ort des Geschehens um die Ride-Hailing-App-Fahrer (Bolt) und die Motorradtaxifahrer (Win) von jeglicher Gewaltanwendung abzuhalten, nachdem sich die beiden Seiten am Strand von Pattaya vor der Soi 6 eine heftige Auseinandersetzung geliefert hatten.

Glücklicherweise erreichten die Ordnungskräfte den Ort rechtzeitig und konnten beide Seiten stoppen, bevor es zu einem Zwischenfall kam. Die beiden Gruppen von etwa 70 Fahrern einigten sich darauf, den Streit zumindest in diesem Moment beizulegen, und gingen getrennte Wege. Die Streitigkeiten zwischen ihnen blieben jedoch nach Angaben der Polizei ungelöst.

Nach Aussage von Pol. Oberstleutnant Surachet Aneksri, stellvertretender Leiter der Polizeistation von Pattaya, hätten die beiden Gruppen bereits in der jüngsten Vergangenheit oft darüber gestritten, dass sie sich gegenseitig die Fahrgäste und das so genannte Territorium stahlen.

Er führte fort, dass die „Win“-Fahrer die Bolt-Fahrer beschuldigten, ohne öffentliche Transportlizenzen, Versicherung, Registrierung und Nummernschilder zu fahren, die nach thailändischem Recht erforderlich sind, um als öffentliche Transportdienstleister zu arbeiten. Die Bolt-Fahrer hingegen argumentierten, dass dies die einzige Möglichkeit sei, ihren Lebensunterhalt zu bestreiten.

Dennoch schlug Oberstleutnant Surachet vor, dass die beiden Gruppen vorerst friedlich koexistieren sollten, da dies negative Auswirkungen auf die Tourismusindustrie der Stadt haben könnte.

Allerdings räumte er ein, dass die regulären Motorradtaxifahrer, die mit städtischer Genehmigung und Lizenz arbeiten, rechtlich gesehen auf der richtigen Seite des Gesetzes stehen.

Was die Motorradtaxifahrer betrifft, so können sie ihren normalen Betrieb fortsetzen, da sie über alle erforderlichen Transportdokumente verfügen. Die Bolt-Fahrer jedoch, die derzeit ohne spezifische Vorschriften und Dokumente arbeiten, verstoßen gegen das Gesetz, und wenn sie erwischt werden, sollten dementsprechend rechtliche Schritte eingeleitet werden, warnte Oberstleutnant Surachet.

Die Polizei geht seit einiger Zeit regelmäßig gegen Bolt- und Grab-Fahrer in Pattaya vor. Der Anbieter Grab hat in letzter Zeit Anstrengungen unternommen, um sicherzustellen, dass seine Fahrer über ordnungsgemäße Papiere verfügen, was sich jedoch auch auf die Zahl der verfügbaren Fahrer ausgewirkt und zu Beschwerden von Kunden geführt hat.

Der Betreiber Bolt hingegen, der nicht in Thailand ansässig ist, hat nach Angaben der thailändischen Polizei verschiedene thailändische Transportvorschriften und -regeln nicht eingehalten. Da die Büros und das Management des Unternehmens jedoch nicht in Thailand strukturiert oder physisch anwesend sind, ist es schwierig, die Vorschriften durchzusetzen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Michel Maillet 27.05.23 16:20
Taxi reelle Preise
Wer schon mal mit Taxifahrern geredet hat oder auch Motorradtaxifahrern eben, weiß dass das Geld für die Ausgaben täglich reinkommen muss um überhaupt ab dann Gewinn zu machen! Dazu zählt die vorher erwähnte Lizenz welche Bolt nicht haben. Ein Taxi zb: in Bkk wird gemietet für, vor 10 Jahren zwischen 400 bis 600 THB am Tag (sicher jetzt teurer) Das Erdgas zum Tanken zahlt der Fahrer auch selbst. Viele müssen eine 10 Stunden Schicht fahren um über die Runden zu kommen. Insgesamt läuft so ein Toyota Corolla dadurch dass der Wagen 24 Stunden pro Tag fährt, außer bei Wartungsarbeiten, pro Jahr gerne mal um 100.tkm Verwarnungen durch die Polizei, Fahrgäste die das Taxi verschmutzen, Unfälle, Pannen etc....tun ihr Übriges Im ländlichen Thailand sind teilweise als Zubringer zu Märkten oft noch die Samro Gabaa (Dreiräder mit Pritsche und Pedalen) im Einsatz. Diese werden auffälligerweise oft von älteren drahtigen Männern gefahren die sie meist für etwa 20 Baht pro Tag mieten. Bei einer Reifenpanne oder einer gerissenen Kette müssen sie die Reparatur zudem noch selbst zahlen. Man sollte die Leute die arbeiten auch verstehen um ein Urteil abgeben zu können!
WERNER RICHTER 26.05.23 17:50
Das wäre alles kein Problem wenn die "regulären" Motorbike Taxis nicht solche Mondpreise aufrufen würden.
Bei reellen Preisen würde es Bolt oder Grab garnicht geben
Michel Maillet 26.05.23 14:00
SüaWin
Die Fahrer der Win Organisation müssen sich, um fahren zu dürfen die Lizenz, umgangssprachlich das SÜA WIN (Süa-Hemd, also die Weste mit der Nummer) kaufen. Diese Lizenzen kaufen die meisten von denen welche aufhören oder Kohle brauchen und sind je nach Standortberechtigung ganz schön teuer! Man investiert also erstmal und muss sich dann noch die Kunden teilen, daher der Unmut!
Ingo Kerp 26.05.23 12:40
Wird jetzt der Polizei-Oberstleutnant belangt wegen Mißachtung des Gesetzes? Er dringt auf friedliche Koexistenz der verfeindeten Gruppen. Dabei ist die Sache doch relativ einfach. Die anerkannten und mit Lizenz fahrenden Motoradtaxen sind legal und Grab-Fahrer sind illegal, was Personentransport anbelangt.
Bernd Berger 26.05.23 08:50
Gesetze durchsetzen....
Wenn etwas mit viel Arbeit,ohne entsprechende Be/Entlohnung gemacht werden soll, ist der Ehrgeiz eben sehr beschrängt!

Manchmal dauert es Jahre,sehr viele Jahre, bis das überhaupt einmal ein Haftbefehl vollstreckt werden kann.

Belohnung - Entlohnung - Beziehungen....