Nachrichten zum Thema Seefahrt am Mittwoch

Hoher Wasserstand in Nordrhein-Westfalen. Archivfoto: epa/SASCHA STEINBACHSASCHA STEINBACH
Hoher Wasserstand in Nordrhein-Westfalen. Archivfoto: epa/SASCHA STEINBACHSASCHA STEINBACH

Leichtes Hochwasser beeinträchtigt Schifffahrt auf Mosel und Rhein

TRIER/KOBLENZ: Ein leichtes Hochwasser beeinträchtigt nach vielem Regen die Schifffahrt auf Mosel und Rhein in Deutschland.

Am Mosel-Pegel Trier wurde laut dem Hochwassermeldezentrum Rheinland-Pfalz in der Nacht auf Mittwoch ein Höchststand von 7,63 Metern erreicht - und damit seit dem Überschreiten von 6,95 Metern die Schifffahrt streckenweise vorübergehend eingestellt. Nach dem Nachlassen des Regens fiel der Wasserstand in Trier wieder. An den Pegeln weiter moselabwärts sollten die Höchststände erst im Laufe des Mittwochs erreicht werden.

Am Mittelrhein wurde laut dem Meldezentrum die Hochwassermarke I im Bereich Koblenz und Andernach überschritten. Binnenschiffe mussten deshalb hier ihr Tempo drosseln und in der Mitte der Fahrrinne bleiben. Für die Nacht zu diesem Freitag rechnen die Experten am Pegel Kaub mit einem Höchststand von 4,70 Metern und am Pegel Koblenz mit maximal 5,50 Metern. Ein Pegelstand ist eine relative, von einem willkürlich festgelegten Punkt aus gemessene Wasserhöhe.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.