Macron vor G7-Gipfel: Handelskrieg vermeiden

Foto: Twitter/@nycjim
Foto: Twitter/@nycjim

BIARRITZ (dpa) - Unmittelbar vor dem G7-Gipfel in Biarritz hat Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron an die Teilnehmer appelliert, einen Handelskrieg zu vermeiden. Spannungen beim Handel seien «schlecht für alle», sagte Macron am Samstag in einer Ansprache im französischen Fernsehen. Der Gipfel der großen Industriestaaten (G7) wird am Abend beginnen.

Ob Macron mit seiner Linie der Deeskalation Erfolg hat, ist aber offen. Der Handelskrieg zwischen den USA und China hatte sich vor Gipfelbeginn weiter zugespitzt. Die US-Regierung kündigte am Freitag an, sämtliche Strafzölle auf Importe aus China um jeweils fünf Prozentpunkte anheben.

US-Präsident Donald Trump droht im Streit um Frankreichs nationale Steuer für Digitalkonzerne auch mit Strafmaßnahmen gegen französischen Wein. Macron nahm in der Ansprache dazu nicht im Detail Stellung. Er sprach sich auch dafür aus, etwas zur Ankurbelung der schwächelnden Konjunktur zu tun, insbesondere in Europa.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.