Löwe tötet Zoowärter in Nigeria

Foto: Pixabay/Dpuchlewgrzelak
Foto: Pixabay/Dpuchlewgrzelak

ABUJA: Löwenfütterung mit tragischem Ausgang: Der Leiter eines westafrikanischen Universitätszoos ist einem seiner Schützlinge zum Opfer gefallen.

Ein Löwe in Nigeria hat einen Zoowärter getötet. Das männliche Tier fiel den Mann am Montag während der Fütterung aus unklarem Grund im Gehege an und verletzte ihn tödlich, wie die Obafemi Awolowo Universität in Ile-Ife im Südwesten Nigerias mitteilte. Der Veterinärtechniker habe den Zoo an der Universität seit einem Jahrzehnt geleitet und habe den Löwen seit dessen Geburt vor neun Jahren gepflegt.

«Die anderen Mitarbeiter, die sich am Ort des Geschehens befanden, taten alles in ihrer Macht Stehende, um ihren Chef zu retten, aber die Wildkatze hatte bereits schwere Verletzungen verursacht», teilte ein Universitätssprecher weiter mit. «Der aggressive Löwe wurde eingeschläfert.» Die Universität ordnete eine Untersuchung des Vorfalls an.

In der nahe gelegenen Stadt Ibadan hatte ein Löwe 1991 einen Mann getötet, nachdem dieser in den Löwenkäfig des zoologischen Gartens der dortigen Universität gesprungen war. Der Mann hatte versucht, die biblische Geschichte von Daniel nachzustellen, der in eine Löwenhöhle geworfen wurde und überlebte.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Vom 10. bis 21. April schließen wir über die Songkranfeiertage die Kommentarfunktion und wünschen allen Ihnen ein schönes Songkran-Festival.