IS-Terrormiliz reklamiert Angriff in Saudi-Arabien für sich

Foto: twitter/Aaabdullahaa
Foto: twitter/Aaabdullahaa

RIAD (dpa) - Die IS-Terrormiliz hat einen Angriff auf eine Zentrale der saudischen Sicherheitskräfte für sich reklamiert. Die Angreifer seien Kämpfer des Islamischen Staates gewesen, meldete das IS-Sprachrohr Amak am Sonntagabend. Die Echtheit der Nachricht ließ sich zunächst nicht unabhängig überprüfen. Sie wurde aber über die üblichen Kanäle der Terrormiliz im Internet verbreitet.

Saudische Sicherheitskräfte hatten am Wochenende nach eigenen Angaben in der Stadt Al-Sulfi einen Terrorangriff abgewehrt und dabei vier Menschen getötet. Eine Terrorgruppe habe versucht, die Zentrale der Sicherheitskräfte zu stürmen, erklärte ein Sprecher der saudischen Staatssicherheit, wie die staatliche Nachrichtenagentur SPA meldete.

Alle vier Angreifer seien getötet worden, hieß es weiter. Drei saudische Sicherheitskräfte wurden demnach verletzt. Al-Sulfi liegt rund 250 Kilometer nordwestlich der Hauptstadt Riad.

In den sozialen Medien kursierten Fotos und Videos, die vier Leichen am Tatort zeigen sollen, eine davon in einem Auto. Demnach wurden die Angreifer offenbar außerhalb der Polizeizentrale gestoppt, bevor sie einen Kontrollpunkt passieren konnten. Die Aufnahmen ließen sich zunächst nicht unabhängig überprüfen. In den vergangenen Jahren hatte es mehrfach Terroranschläge in Saudi-Arabien gegeben.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.