Feuer nahe Canberra - Zartes Grün in australischen Brandgebieten

Foto: epa/Dan Himbrechts
Foto: epa/Dan Himbrechts

CANBERRA (dpa) - Verbrannte Bäume - doch dazwischen wächst Farn. Während in Australien weiter Brände wüten, zeigt sich in manchen Gegenden wieder gesundes Grün, etwa im Hochland an der «Great Alpine Road».

Es gibt immer noch Feueralarm in Australien: Im Dorf Tharwa und entlang einiger Straßen südlich der Hauptstadt Canberra sind die Bewohner am Dienstag aufgerufen worden, sich sofort in Sicherheit zu bringen, da es in einem Nationalpark brannte. Bald werde es zu gefährlich zum Autofahren, warnte die Katastrophenschutzbehörde. Laut der Feuerwehr wird es einige Zeit dauern, die Flammen unter Kontrolle zu bringen. Es sollten auch Löschflugzeuge eingesetzt werden. Es brannten nach Behördenangaben etwa 4.700 Hektar, eine Fläche von etwa 6.600 Fußballfeldern.

In Australien wüten seit Monaten schwere Brände, besonders im Südosten des Kontinents. Mehr als 12 Millionen Hektar wurden zerstört. Mindestens 33 Menschen kamen ums Leben, Tausende Häuser brannten nieder. Im Bundesstaat New South Wales gab es Dienstag noch immer 55 Feuer.

An einigen Stellen blüht jedoch wieder zartes Grün - zu sehen etwa im Hochland an der «Great Alpine Road» im südöstlichen Bundesstaat Victoria. Im Unterholz wachsen dort bereits wieder Farne, während die Bäume daneben aussehen wie verkohlte Streichhölzer.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.