Erdbeben der Stärke 6,2 auf Philippinen

Keine Schäden bekannt

Foto: Earthquake.usgs.gov
Foto: Earthquake.usgs.gov

MANILA (dpa) - Wegen eines Erdbebens im Süden der Philippinen sind am Freitag mehrere Tausend Menschen aus ihren Häusern geflohen.

Nach Angaben des nationalen Erdbebenbehörde PIVS hatte das Beben auf der Insel Mindanao eine Stärke von 6,2. Über Verletzte oder Sachschäden wurde zunächst nichts bekannt. Das Epizentrum lag etwa 100 Kilometer östlich der Stadt Governor Generoso. Die Philippinen liegen auf dem sogenannten Pazifischen Feuerring, der geologisch aktivsten Zone der Erde. Beben gibt es dort häufiger.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.