Erdbeben der Stärke 6,3 erschüttert Philippinen

Foto: epa/Usgs
Foto: epa/Usgs

MANILA: Ein Erdbeben der Stärke 6,3 hat am ersten Weihnachtstag die philippinische Hauptinsel Luzon samt Hauptstadt Manila erschüttert.

Allerdings lagen zunächst nach Darstellung der Behörden keine Berichte über eventuelle Schäden vor. Das Zentrum des Bebens lag nach Angaben des Instituts für Vulkanologie und Seismologie in der Nähe der Ortschaft Calatagan in der Provinz Batandas, knapp 93 Kilometer südlich von Manila. «Dieses Beben wird keinen Tsunami generieren», sagte Institutsleiter Renato Solidum im Sender DZMM.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.