Das bringt der Sonntag

Das bringt der Sonntag

Endspurt bei G7-Gipfel: Kampf gegen den Klimawandel steht im Fokus

CARBIS BAY: Am letzten Tag des G7-Gipfels im englischen Cornwall beschäftigen sich die Staats- und Regierungschefs am Sonntag hauptsächlich mit dem Thema Klimawandel. Gastgeber Großbritannien will die Konferenz nutzen, um die sieben führenden westlichen Wirtschaftsmächte auf ehrgeizige Klimaziele einzuschwören, die dann bei der UN-Klimakonferenz im schottischen Glasgow im November auf globaler Ebene vereinbart werden sollen. Zu den G7-Staaten gehören neben Großbritannien und den USA auch Deutschland, Frankreich, Italien, Japan und Kanada.


Israels Parlament entscheidet über neue Regierung ohne Netanjahu

JERUSALEM: In Israels Parlament fällt am Sonntag die Entscheidung über eine Ablösung des seit zwölf Jahren amtierenden Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu. Die geplante Regierung aus acht Parteien muss als letzte Hürde vor ihrer Vereidigung am Sonntag ein Vertrauensvotum bestehen. Das Bündnis um den früheren Oppositionsführer Jair Lapid und den designierten Ministerpräsidenten Naftali Bennett hat mit 61 der 120 Abgeordneten nur eine hauchdünne Mehrheit in der Knesset.


Ganz Österreich ab Sonntag kein Corona-Risikogebiet mehr

BERLIN: Die Liste der von der Bundesregierung ausgewiesenen Corona-Risikogebiete wird am Sonntag deutlich kürzer. Wegen sinkender Corona-Infektionszahlen entfallen unter anderem auch die letzten zwei österreichischen Bundesländer Tirol und Vorarlberg sowie Teile Griechenlands, Kroatiens und der Schweiz. Wer aus diesen Gebieten auf dem Landweg nach Deutschland kommt, muss künftig keinerlei Einreisebeschränkungen wegen Corona mehr beachten. Nur Flugpassagiere müssen noch einen negativen Test vorweisen.


Steinmeier und Margrethe II. würdigen dänisch-deutsche Grenzziehung

SONDERBURG: Deutschland und Dänemark erinnern am Sonntag an die friedliche Grenzziehung zwischen beiden Ländern vor 100 Jahren. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Dänemarks Königin Margrethe II. nehmen dazu am Nachmittag (16.30 Uhr) im süddänischen Sonderburg an einem Festakt teil. 2020 hatten die Feierlichkeiten coronabedingt verschoben werden müssen. 920 entschieden die Bewohner in Nord- und Südschleswig per Abstimmung selbst darüber, ob sie zu Deutschland oder Dänemark gehören wollten. Das Abstimmungsergebnis bestimmte den Grenzverlauf bis heute.


Schweizer Volksabstimmung nach Streit um Pestizide und Antibiotika

BERN: Die Befürworter werben mit Babys, die Gegner mit Schokolade: Nach wochenlangem Streit stimmen die Schweizer am Sonntag unter anderem über ein Verbot synthetischer Pestizide und strengere Regeln für Bauern ab. Auch ein Antiterrorgesetz und Corona-Entschädigungen für Unternehmer stehen zur Volksabstimmung. Eine der umstrittenen Umweltinitiativen will die ganze Schweiz zum Bio-Agrar-Land machen und sämtliche synthetische Pflanzenvernichter verbieten.


Berlinale 2021: Preisträger bekommen Auszeichnungen

BERLIN: Auf der Berliner Museumsinsel werden am Sonntag (21.00 Uhr) die Auszeichnungen der Internationalen Filmfestspiele vergeben. Die Preisträger waren bereits im März bekanntgegeben worden, wegen der Pandemie erhalten sie ihre Statuen aber erst jetzt. Der Goldene Bär für den besten Film geht an die Satire «Bad Luck Banging or Loony Porn» des rumänischen Regisseurs Radu Jude. Vergeben werden auch mehrere Silberne Bären. Maren Eggert erhält den Preis für ihre schauspielerische Leistung in der Tragikomödie «Ich bin dein Mensch».


Dritter Tag der Fußball-EM: Kracher in London, Comeback in Amsterdam

LONDON: Mitfavorit England und Vizeweltmeister Kroatien eröffnen bei der Fußball-EM am Sonntag (15.00 Uhr/ARD und Magenta TV) die Vorrunden-Gruppe D. Es ist das erste echte Topspiel des Turniers. Die gerade offensiv hochkarätig besetzten Three Lions wollen im Londoner Wembley-Stadion gleich ein Zeichen setzen. Anschließend rollt in der Gruppe C der Ball. Die Österreicher mit etlichen Bundesliga-Profis im Kader treffen um 18.00 Uhr (ARD und Magenta TV) in Bukarest auf EM-Debütant und Außenseiter Nordmazedonien. Um 21.00 Uhr (ARD und Magenta TV) spielen die Niederländer zum Start in ihr erstes großes Turnier seit sieben Jahren in Amsterdam gegen die Ukraine.


Djokovic gegen Tsitsipas im Finale der French Open

PARIS: Bei den French Open treffen am Sonntag im Finale der Serbe Novak Djokovic und der Grieche Stefanos Tsitsipas aufeinander. Djokovic hatte sich im Halbfinale in einem hochklassigen Duell gegen den 13-maligen Paris-Champion Rafael Nadal durchgesetzt, Tsitsipas Deutschlands Nummer eins Alexander Zverev in fünf Sätzen besiegt. Der Weltranglisten-Erste Djokovic peilt im Stade Roland Garros ab 15.00 Uhr (Eurosport) seinen 19. Grand-Slam-Titel an. Für Tsitsipas wäre es der erste Triumph bei einem der vier großen Tennis-Turniere.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.