Das bringt der Donnerstag

Das bringt der Donnerstag

Kultusminister beraten über weiteres Vorgehen an Schulen

BERLIN: Die Kultusminister der Länder beraten an diesem Donnerstag (16.00 Uhr) über das weitere Vorgehen an den Schulen. In neun der 16 Bundesländer gehen am Sonntag die Osterferien zu Ende. Das Gespräch der Kultusministerinnen und -minister an diesem Donnerstag diene auch der Vorbereitung des nächsten Corona-Krisengipfels zwischen den Ministerpräsidenten der Länder und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Montag, hieß es vorab von der Kultusministerkonferenz.


«Wirtschaftsgipfel»: Altmaier berät mit Verbänden über Corona-Krise

BERLIN: Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) berät am Donnerstag bei einem «Wirtschaftsgipfel» mit Vertretern von mehr als 40 Verbänden. Im Mittelpunkt stünden Beratungen zur aktuellen Lage der Wirtschaft in der Corona-Krise, sagte eine Sprecherin des Ministeriums. Schwerpunkte der Videoschalte dürften die Debatte um einen harten Lockdown sowie die Ausweitung von Tests in Firmen sein. Die Wirtschaft kritisiert ein wechselhaftes und uneinheitliches Vorgehen der Regierenden in Bund und Ländern.


Koalitionsverhandlungen im Südwesten beginnen mit Kassensturz

STUTTGART: Grüne und CDU in Baden-Württemberg starten am Donnerstag in die Koalitionsverhandlungen für eine Wiederauflage ihres Regierungsbündnisses - und haben sich ein tristes Thema für den Beginn der Gespräche ausgesucht: die Finanzen. Baden-Württemberg steht wegen der Corona-Pandemie vor einem riesigen Schuldenberg. So manches teure Wahlversprechen dürfte nicht zu halten sein. Finanzministerin Edith Sitzmann (Grüne) will den Möchtegern-Koalitionären um Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) am Donnerstag (ab 11.00 Uhr) vorrechnen, wie viel - beziehungsweise wenig - Geld noch in den Kassen ist.


Landesverfassungsgericht verhandelt über Briefwahl-Regelungen

DESSAU-ROßLAU: Sachsen-Anhalts Landesverfassungsgericht verhandelt am Donnerstag (14.00 Uhr) über eine Gesetzesänderung, die unter bestimmten Bedingungen den Weg für eine reine Briefwahl freimacht. 22 Landtagsabgeordnete, darunter 21 von der AfD-Fraktion, sehen die Wahlfreiheit, das Wahlgeheimnis und den Grundsatz der Öffentlichkeit der Wahl verletzt und halten die Regelungen für verfassungswidrig, wie das Gericht vorab mitteilte. Die Abgeordneten greifen die Gesetzesänderungen mit einem Normenkontrollverfahren an.


Prozess um schweren Kindesmissbrauch von Ueckermünde startet

NEUBRANDENBURG: Am Landgericht Neubrandenburg beginnt am Donnerstag (10.00 Uhr) ein Prozess wegen schweren sexuellen Missbrauchs eines Kindes, der im Zusammenhang mit dem Missbrauchskomplex von Münster (Nordrhein-Westfalen) steht. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 35 Jahre alten Beschuldigten aus Ueckermünde (Vorpommern-Greifswald) vor, einen neunjährigen Jungen vier Mal auf schwere Art und Weise sexuell misshandelt zu haben. Die Taten, an denen auch der Stiefvater des Jungen beteiligt gewesen sein soll, sollen sich zwischen Januar und Juli 2019 in der Region Ueckermünde ereignet haben.


Zwei Kinder getötet - Prozess gegen Vater beginnt

REGENSBURG: Für die Tötung seiner beiden acht und sechs Jahre alten Kinder muss sich ein 37-Jähriger vor dem Landgericht Regensburg verantworten. Der Prozess gegen den mutmaßlichen Täter beginnt am Donnerstag (9.00 Uhr), die Anklage lautet auf zweifachen Mord. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mann vor, die Kinder erstickt zu haben, um damit seiner getrennt von ihm lebenden Partnerin Schuldgefühle zu machen. Die Frau lebte nach der Trennung mit einem anderen Mann zusammen.


Zum achten Mal nacheinander im Finale: Friedrichshafen gegen Volleys

FRIEDRICHSHAFEN: Der VfB Friedrichshafen und die BR Volleys bestreiten zum achten Mal in Serie das Finale um die Meisterschaft in der Volleyball-Bundesliga. Zu Beginn der Serie empfängt Rekordmeister Friedrichshafen den Titelverteidiger aus Berlin am Donnerstag (18.00 Uhr/Sport1). Die Gastgeber sind leicht favorisiert. Sie hatten lediglich ein Spiel in der Hauptrunde verloren und hätten auch das Heimrecht in einer möglicherweise entscheidenden fünften Partie.


85. Masters in Augusta: Major-Golfturnier mit Langer startet

AUGUSTA: Die 85. Auflage des Masters beginnt an diesem Donnerstag im Augusta National Golf Club. Insgesamt 88 Spieler begeben sich bei dem traditionsreichen Major-Turnier auf die Jagd nach dem grünen Sieger-Jackett und rund zwei Millionen US-Dollar Preisgeld. Titelverteidiger ist der Weltranglistenerste Dustin Johnson (36) aus den USA. Auch Deutschlands Golf-Idol Bernhard Langer ist bei dem mit 11,5 Millionen Dollar dotierten Turnier wieder am Start.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.