Covid-Visum verlängert Aufenthalt um 60 Tage

Symbolbild: Fotolia.com
Symbolbild: Fotolia.com

PHUKET: Die Immigration von Phuket gewährt Ausländern, die ihr Jahresvisum um ein Jahr verlängern wollen, aber nicht das erforderliche Bankguthaben vorweisen können, ein Covid-Visum. Das berechtigt zum Aufenthalt von weiteren 60 Tagen in Thailand.

Die „Phuket News“ berichtet über einen pensionierten Ausländer, der seit fast zehn Jahren in Thailand lebt und sein Rentnervisum (Retirement Visa) erneuern lassen wollte. Der Antrag wurde abgelehnt, weil er auf seinem Bankkonto den Mindestbetrag von 400.000 Baht nicht hatte. Er erhielt aber ein Covid-Visum für einen weiteren Aufenthalt von 60 Tagen.

Der stellvertretende Leiter der Einwanderungsbehörde von Phuket, Oberstleutnant Nareuwat Putthawiro, bestätigte gegenüber „The Phuket News“, dass sich die Bedingungen für eine einjährige Aufenthaltsgenehmigung für Ausländer mit einem Visum für den Ruhestand nicht geändert haben. Er fügte jedoch hinzu: „Ausländer, die finanzielle Probleme haben und nicht in der Lage sind, die Anforderungen für die Erneuerung ihrer Aufenthaltsgenehmigung zu erfüllen, beantragen bitte das Covid-Visum, das ihnen erlaubt, 60 Tage im Land zu bleiben.“ Dieses Visum könne mehrfach verlängert werden. Die Gebühr beläuft sich auf 1.900 Baht.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.