Chiang Mai Zoo wegen Covid geschlossen

Foto: The Nation
Foto: The Nation

CHIANG MAI: Der Zoo hat seine Pforten bis zum 24. April geschlossen, nachdem ein Praktikant, der mit den Tieren arbeitet, positiv auf Covid-19 getestet wurde. Der Zoo testet gefährdete Mitarbeiter und stellt sie unter Quarantäne, verkündete Zoodirektor Wuttichai Muangman.

Das Zoogelände wird mit Desinfektionsmittel gereinigt, bevor es wieder für die Öffentlichkeit geöffnet wird. Am Dienstag untersuchte ein Veterinärteam 125 Tiere, bei denen das Risiko bestand, sich mit dem Virus anzustecken. Unter den gefährdeten Tieren waren Affen, Tiger und Palmzibetkatzen. Alle wurden als gesund befunden, ohne respiratorische oder andere Symptome.

Fälle, in denen sich das Coronavirus vom Menschen auf andere Säugetiere ausbreitet, wurden auf der ganzen Welt verzeichnet, auch in den USA, wo ein Tiger im New Yorker Zoo als erstes Tier des Landes positiv auf Covid-19 getestet wurde. Das Risiko, dass Tiere Covid-19 auf Menschen übertragen, wird jedoch als gering eingestuft, so das US Centers for Disease Control and Prevention.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.