Bali empfängt wieder Touristen

Blumengirlanden für Inselgäste

Einheimische Fluggäste tragen bei ihrer Ankunft auf dem Flughafen Bali Gesichtsmasken. Foto: epa/Made Nagi
Einheimische Fluggäste tragen bei ihrer Ankunft auf dem Flughafen Bali Gesichtsmasken. Foto: epa/Made Nagi

DENPASAR: Mit Blumengirlanden und einer feierlichen Zeremonie hat die indonesische Urlaubsinsel Bali erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie wieder Besucher empfangen. Auch der stellvertretende Gouverneur der Insel, Tjokorda Oka Artha Ardhana, und weitere Politiker waren zum internationalen Flughafen gekommen, um die Touristen zu begrüßen. Allerdings dürfen zunächst nur einheimische Gäste kommen - ausländische Gäste will Bali vom 11. September an wieder zulassen.

Vorausgegangen war ein viermonatiger strikter Lockdown in dem Inselstaat Indonesien, der besonders stark von dem Virus betroffen ist. Der Archipel mit seinen fast 270 Millionen Einwohnern hat bis Freitag insgesamt mehr als 108.000 bestätigte Infektionen gemeldet, rund 5100 Menschen sind in Verbindung mit Covid-19 gestorben.

Auf Bali wurden 3300 Fälle und 48 Tote registriert. Für die Touristen gelten strenge Regeln, unter anderem herrscht eine Maskenpflicht. Bali ist mit seinen Reisfeldern, Tempelanlagen, weißen Stränden und Vulkanen auch bei Deutschen sehr beliebt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.