Thai-Kanal könnte die Wirtschaft im Süden beflügeln

Geschäftsleute plädieren für die Durchführung einer Machbarkeitsstudie

Der Thai-Kanal würde die Logistikkosten senken und den Handel in der Region steigern. Gleichzeitig würde der Bau zusammen mit den erwarteten Investitionen in die Wirtschaftssonderzone, die entlang des Kanals entsteht, Millionen Arbeitsplätze schaffen und
Der Thai-Kanal würde die Logistikkosten senken und den Handel in der Region steigern. Gleichzeitig würde der Bau zusammen mit den erwarteten Investitionen in die Wirtschaftssonderzone, die entlang des Kanals entsteht, Millionen Arbeitsplätze schaffen und

THAILAND: Lange war es still um die Pläne zum Bau des sogenannten „Thai-Kanals“ (zuvor auch als Kra-Isthmus-Kanal bezeichnet), der, wenn tatsächlich umgesetzt, den Golf von Thailand mit der Andamanensee verbinden würde. Nun bringt eine Gruppe einflussreicher Geschäftsleute und Industrieller mit chinesischen Wurzeln frischen Wind in die Diskussion und fordert die Regierung auf, eine Machbarkeitsstudie durchzuführen.

(Lesen Sie den vollständigen Artikel mit einem Online-Abo...)

Mit einem Online-Abonnement mehr erfahren!
Abonnieren Sie die FARANG-Onlineausgabe ein Jahr lang zu einem sehr günstigen Preis. Sie erhalten uneingeschränkten Zugriff auf alle Artikel. Zusätzlich können Sie die vollständige Druckausgabe als PDF-Ausgabe herunterladen.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder
Wieland Wenz 10.10.17 09:04
Seidenstrasse der Schiene
... waere fuer Chinas Konzept wohl treffender. Sie werden sich wie die USA in Panama benehmen. Daraus sollte TH lernen. TH braucht sich an niemand zu binden, schon gar nicht MIT dem Kanal. TH muss aber mit allen Geschaefte machen, auf der beruehmten WinWinBasis. Wenn das TH-Recht um eine Verpflichtungsermaechtigung erweitert wuerde, brauchen Kredite ueberhaupt erst aufgenommen werden, wenn Teilbauabschnitte kassenwirksam werden. Wenn dann bereits nach ca 2 Jahren erste Einnahmen fliessen, ist die Finanzierung auch kein Problem. Der Kanal ist auch wichtig zum Schutz der thailaendische Kuesten! TH wuerde einen SEHR GROSSEN Fehler machen, wenn sie den Kanal aus der Hand geben wuerden. Ich bin nach wie vor sicher, China braucht den Kanal NICHT fuer ihr Konzept, im Gegenteil! Eine Ölpipeline wuerden China ausreichen. Ohne Kanal waere Japan und Korea abgehaengt!! Deswegen werden sie(China) sicher nicht der "Motor" sein, den das Projekt antreibt. Mit dem Kanal in Nicaragua wird China zum Mittelpunkt der Seidenstrasse, ohne den Siamkanal! Wenn sich TH etwas aehnliches wie Nicaragua (auch mit Nuklearsprengungen) aufs Auge druecken laesst, koennen sie einem nur leid tun! Dann muss man sich nicht wundern, wenn in TH Vulkane aktiv werden! :-(
Khun Wilfried Stevens 08.10.17 14:31
Eis mit Schuss Humor...
...Herr Volkmann-Eis am Stiel tropft mir immer ins Hemd und beim Waffeleis drück ich leider immer so stark, das es zerbröselt...daher vertrete ich die Eis-Logik, das Löffeln zur Pflicht sein sollte, die ich selber aufzwang...Sie merken schon, das dies natürlich schon weit weg vom Thema ist und auch nicht so ernst genommen werden sollte ;)
Hans-Dieter Volkmann 07.10.17 17:17
Khun Wilfried Stevens
Was haben Sie sich denn bei dieser Aussage gedacht? "Eis wird gelöffelt". Was ist mit Waffeleis oder mit Eis am Stiel? Würde ziemlich seltsam aussehen.
P.I.N.O MAERZ 07.10.17 16:46
Manchmal
bin ich mir nicht sicher, ob die mangos die einzigen zutaten sind, im Vanilleeis von Herrn Stevens.
Mike Dong 07.10.17 16:05
@Hr.Stevens
Touché. Aber: Sie kennen schon die Bedeutung der Worte "ständige Wiederholung" ?