Kurz und bündig

Foto: epa/Narong Sangnak
Foto: epa/Narong Sangnak

BANGKOK: Die Regierung erwartet im kommenden Jahr bei den Einnahmen aus dem Tourismus eine Steigerung um 10 Prozent auf über 3 Billionen Baht. Um dieses Ziel zu erreichen, wird die Branche eine Reihe von Promotion-Pakete anbieten, für Ausländer, vor allem aber für thailändische Urlauber. In diesem Jahr ist die Zahl der Touristen um 5 Prozent gestiegen, die Einnahmen legten um 8 Prozent auf 2,5 Billionen Baht zu.

• • •

PATTAYA: Ein mit drei Männern besetztes Motorrad prallte am frühen Sonntagmorgen auf der Second Road in Jomtien auf einen am Fahrbahnrand geparkten Bus. Ein Mann starb an der Unfallstelle, die beiden anderen Männer wurden mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht,

• • •

LAMPHUN: In der nördlichen Provinz wurden am Sonntag- und Montagmorgen in 1,3 Kilometer Tiefe zwei milde Erdbeben registriert. Sie hatten nach Angaben des Meteorologischen Amtes eine Stärke von 1,3 auf der Richterskala.

• • •

LAMPANG: Soraida Salwala, Gründerin und Generalsekretärin der Stiftung Asian Elephant, ist von ihrem Amt zurückgetreten. Die 60-Jährige hat ihren Entschluss am Sonntag auf Facebook mitgeteilt. Soraida hatte die Stiftung vor 25 Jahren gegründet und der Welt erstes Elefanten-Hospital in Lampang eröffnet. Anfang des Jahres wollte sie das Elefanten-Hospital schließen, weil der Stiftung das Geld ausgegangen war. Innerhalb weniger Tage kamen 40 Millionen Baht an Spenden zusammen.

• • •

PATHUM THANI: Die Polizei ermittelt im mysteriösen Tod eines 56 Jahre alten Mannes. Er war Sonntagnacht bei einem Brand in seinem Haus umgekommen. Vor dem Haus fanden Ermittler Blutspuren und eine zerbrochene Flasche Alkohol. Das Feuer hatte der Sohn gelöscht.

• • •

BANGKOK: Ein Medizinstudent aus Nakhon Ratchasima, der einen Pomeranian-Hund mit Medikamenten getötet hatte, um von einem Transportunternehmen eine Entschädigung zu bekommen, soll seit längerem psychisch krank sein. Im Magen des Hundes waren zwölf Pillen gegen Hypertension gefunden worden. Die Polizeistation Pho Klang Police ermittelt gegen den Studenten der Universität Mahidol wegen Betrugs und Tierquälerei. Nach Medienberichten soll der junge Mann für weitere Betrugsfälle in Frage kommen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder
Ingo Kerp 12.09.17 17:01
Ist das wieder eine TAT optimistische Einschaetzung?