Flughafen Prag führt Gesichtserkennung ein

Foto: epa/Martin Divisek
Foto: epa/Martin Divisek

PRAG (dpa) - Im Kampf gegen den Terrorismus wird am internationalen Flughafen in Prag ein System zur automatischen Gesichtserkennung installiert.

Das hat die tschechische Mitte-Links-Regierung am Montag beschlossen. Nach den Plänen werden mindestens 145 Spezialkameras den Transitbereich, die Gates zu den Maschinen und Verbindungskorridore überwachen. Die Aufnahmen würden mit Daten der Behörden über «interessante oder gesuchte Personen» abgeglichen, sagte die Sprecherin des tschechischen Innenministeriums, Lucie Novakova.

Zudem wird die Polizei an vier weiteren tschechischen Flughäfen mit Geräten zur automatischen Nummernschilderkennung von Besucher-Pkws ausgerüstet. Insgesamt sollen die Sicherheitsmaßnahmen umgerechnet 25,8 Millionen Euro kosten. Der sozialdemokratische Ministerpräsident Bohuslav Sobotka hatte in der Vergangenheit gewarnt, dass Terroristen Tschechien als Transitland nutzen.

Mit einem Online-Abonnement mehr erfahren!
Abonnieren Sie die FARANG-Onlineausgabe ein Jahr lang zu einem sehr günstigen Preis. Sie erhalten uneingeschränkten Zugriff auf alle Artikel. Zusätzlich können Sie die vollständige Druckausgabe als PDF-Ausgabe herunterladen.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.