Zwei Tote bei Gasrohrexplosion

Einsatzkräfte am Ort der Explosion. Foto: The Nation
Einsatzkräfte am Ort der Explosion. Foto: The Nation

SAMUT PRAKAN: Zwei ältere Frauen in den 80er Jahren wurden getötet und 28 weitere Personen verletzt, als am Donnerstagmittag im Bezirk Bang Bo eine PTT-Gasleitung in einem Feuerball explodierte.

Menschen rannten in Panik aus nahegelegenen Häusern, von denen einige in Brand gerieten. Schülerinnen und Schüler flohen aus ihrer Schule. Ein Koch der nahe gelegenen Schule Preng Wisutthatthathipbodi sagte, dass die 200 Schülerinnen und Schüler um ihr Leben rannten, zuerst erschrocken über die Explosion und dann erschrocken, als Flammen den Himmel erhellten. Es habe drei Explosionen gegeben.

Laut dem Polizeisprecher Generalmajor Yingyos Thepchamnong explodierte die Gasleitung auf der 200 Jahre alten Straße gegenüber der Polizeistation Preng. Die Flammen breiteten sich schnell aus, so dass die Bewohner nahe gelegener Häuser evakuiert werden mussten.

Chaipoj Charoonpong, stellvertretender Gouverneur von Samut Prakan, bestätigte, dass zwei Frauen im Alter von 81 und 82 Jahren bei dem Unglück starben. Eine der Frauen war ans Bett gefesselt und konnte nicht fliehen. 28 Verletzte wurden in sechs Krankenhäuser gebracht. Mindestens vier Häuser wurden schwer beschädigt, und ein weiteres halbes Dutzend hatte Dachschäden. Im Wat Preng Rat Bamrung, das sich ganz in der Nähe der Explosion befand, wurde eine Einsatzzentrale eingerichtet, um den betroffenen Menschen schnell zu helfen. Die Besatzung von über 40 Feuerwehrfahrzeugen bekämpfte stundenlang den Brand.

Wutthikorn Stithit, Senior Executive Vice President des Gasgeschäftsbereichs von PTT, berichtete, die Explosion sei von einer PTT-Gasleitung ausgegangen, die zum asiatischen Industriegebiet Suvarnabhumi führte. In einer Presseerklärung von PTT hieß es weiter, die Explosion habe sich ereignet, nachdem Erdgas aus einer Leitung ausgetreten und gegen 12.55 Uhr in Brand geraten war.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.